Kreisliga D2 Unna/Hamm: VfK Weddinghofen II – Türkischer SC Kamen IV (Sonntag, 12:30 Uhr)

Wer hat im Verfolgerduell die Nase vorn?

Der Türkischer SC Kamen IV fordert im Topspiel die Zweitvertretung von Weddinghofen heraus. Letzte Woche siegte Weddinghofen II gegen den Türkischer SC Kamen V mit 5:4. Somit nimmt der VfK Weddinghofen II mit 24 Punkten den zweiten Tabellenplatz ein. Der TSC Kamen IV erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 0:3 als Verlierer im Duell mit dem FC Overberge III hervor. Im Hinspiel verbuchte der Türkischer SC Kamen IV auf heimischem Terrain mit 4:2 einen Sieg.

Kreisliga D2 Unna/Hamm

08.11.2019, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Angesichts der guten Heimstatistik (5-0-1) dürfte das Heimteam selbstbewusst antreten. Die Offensive von Weddinghofen II in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 49-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den VfK Weddinghofen II dar.

Der TSC Kamen IV holte auswärts bisher nur neun Zähler.

Die Hintermannschaft von Weddinghofen II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des Türkischer SC Kamen IV mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander. Als bequemer Gegner gilt Weddinghofen II nicht. 30 Gelbe Karten kassierte der VfK Weddinghofen II schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für den TSC Kamen IV demnach nicht werden. Auch wenn der Türkischer SC Kamen IV mit zwei Niederlagen seltener verlor, steht der VfK Weddinghofen II mit 24 Punkten auf Platz zwei und damit vor dem TSC Kamen IV.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

Spitzenreiter TSC Kamen und Verfolger Königsborner SV stehen vor lösbaren Heimaufgaben

Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen