Kreisliga D2 Unna/Hamm: Türk. SC Kamen V – SV Afferde II, 1:5 (1:3)

Afferde II rückt auf Platz fünf vor

Für den Türk. SC Kamen V gab es in der Heimpartie gegen die Reserve der SV Afferde, an deren Ende eine 1:5-Niederlage stand, nichts zu holen. Auf dem Papier ging Afferde II als Favorit ins Spiel gegen den TSC Kamen V – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Kreisliga D2 Unna/Hamm

16.09.2019, 21:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Peter Marcinkowski trug sich in der neunten Spielminute in die Torschützenliste ein. Bereits in der 15. Minute erhöhte Lauritz Franke den Vorsprung des SVA. Für ruhige Verhältnisse sorgte Benjamin Milde, als er das 3:0 für die Gäste besorgte (37.). Ehe der Unparteiische Paul Binkowski (Kamen) die Akteure zur Pause bat, erzielte Abdul Kadir Enes Kepenek aufseiten des TSC V das 1:3 (42.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Halbzeit nahm der SV Afferde II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Dennis Schneck und Dirk Franke für Pierre Tolksdorf und Milde auf dem Platz. Der Türk. SC Kamen V stellte in der Pause personell um: Kepenek ersetzte Berkan Cibir eins zu eins. Kadir Kazalan ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Gastgeber Abdullah Bahcekapili. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Mit dem 4:1 durch Björn Hölting schien die Partie bereits in der 50. Minute mit Afferde II einen sicheren Sieger zu haben. In der 58. Minute wechselte der SVA Dustin Fecho für Dirk Franke ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Milde gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den SV Afferde II (85.). Als Referee Paul Binkowski (Kamen) die Begegnung schließlich abpfiff, war der TSC Kamen V vor heimischer Kulisse mit 1:5 geschlagen.

Der TSC V muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,8 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Afferde II – der Türk. SC Kamen V bleibt weiter unten drin. Wo beim TSC Kamen V der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die sechs erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Fünf Spiele und noch kein Sieg: Der TSC V wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Das Ergebnis hatte Auswirkungen auf die Tabelle, in der der SVA auf den fünften Rang kletterte. Drei Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des SVA. Für den Türk. SC Kamen V geht es schon am Sonntag bei der Zweitvertretung der SuS Lünern weiter. Am 22.09.2019 empfängt der SV Afferde II in der nächsten Partie den Türk. SC Kamen IV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen