Kreisliga D1 Unna/Hamm: Kamener SC III – TuS 46/68 Uentrop IV, 8:2 (6:1)

Kamener SC III in Bestform

Der Kamener SC III erteilte dem TuS 46/68 Uentrop IV eine Lehrstunde: 8:2 hieß es am Ende für den Kamener SC III. Der Kamener SC III hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Die Fans der Heimmannschaft hatten im Hinspiel beim 2:0 einen Erfolg für TuS Uentrop IV bejubelt.

Kreisliga D1 Unna/Hamm

03.11.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Marcel Iwe war der Einsatz nach sechs Minuten vorbei. Für ihn wurde Felix-Günter Supe eingewechselt. Peter Sokol brachte den Kamener SC III in der achten Minute nach vorn. Luis Fischer war zur Stelle und markierte das 1:1 des TuS 46/68 Uentrop IV (15.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Marc Dittert schnürte einen Doppelpack (18./21.), sodass der Kamener SC III fortan mit 3:1 führte. Dass es ein ungleiches Duell war, demonstrierten Haroon Tajik (34.), Lukas Tillner (44.) und Kai Buchmeier (45.), die weitere Treffer für die Heimmannschaft folgen ließen. Die Partie war für TuS Uentrop IV bereits zur Pause gelaufen. Ausdruck der gegnerischen Dominanz war ein schier unüberwindbarer Rückstand. Alexander Rum ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Gast Markus Wessel. Beide sind für die gleiche Position nominiert. In der Halbzeit nahm der Kamener SC III gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Dennis Scharm und Felix Elias Nie für Robin Golombek und Viktor Michel auf dem Platz. Beim Ligaprimus ging in der 60. Minute der etatmäßige Keeper Dittert raus, für ihn kam Leon Kuschel. Dittert baute den Vorsprung des Kamener SC III in der 60. Minute aus. Sokol schraubte das Ergebnis in der 73. Minute zum 8:1 für den Kamener SC III in die Höhe. Der Kamener SC III wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Bastian Käufer kam für Tobias Ceviker (70.). Andreas Dyrlich versenkte den Ball in der 85. Minute im Netz des Kamener SC III. Mit dem Spielende fuhr der Kamener SC III einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für den TuS 46/68 Uentrop IV klar, dass gegen den Kamener SC III heute kein Kraut gewachsen war.

Wer soll den Kamener SC III noch stoppen? Der Kamener SC III verbuchte gegen TuS Uentrop IV die nächsten drei Punkte und führt das Feld der Kreisliga D1 Unna/Hamm weiter an. Der Kamener SC III präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 48 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Kamener SC III. Nur zweimal gab sich der Kamener SC III bisher geschlagen. Seit neun Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den Kamener SC III zu besiegen.

Der TuS 46/68 Uentrop IV holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Trotz der Schlappe behält TuS Uentrop IV den sechsten Tabellenplatz bei. Fünf Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat der TuS 46/68 Uentrop IV momentan auf dem Konto.

Der Kamener SC III verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 22.03.2020 bei der Zweitvertretung des Yunus Emre HSV wieder gefordert. In zwei Wochen trifft TuS Uentrop IV auf den nächsten Prüfstein, wenn man am 17.11.2019 den 1. FC Pelkum III auf eigener Anlage begrüßt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Lünerns Uwe Hawes: „Die Chemie zwischen Trainerteam und Mannschaft stimmt nicht.“

Hellweger Anzeiger Fußball

Spitzenreiter TSC Kamen und Verfolger Königsborner SV stehen vor lösbaren Heimaufgaben

Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen