Kreisliga D1 Unna/Hamm: Kamener SC III – SVF Herringen III, 5:1 (1:0)

KSC III nicht zu stoppen

Der Kamener SC III setzte sich standesgemäß gegen SVF Herringen III mit 5:1 durch. Der KSC III hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Maximilian Greulich war es, der in der 20. Minute den Ball im Tor im Gehäuse von Herringen unterbrachte. Damian Hülsmann musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Martin Jakobi weiter. In der 23. Minute stellte SVF personell um: Per Doppelwechsel kamen Muhammed Yasir Sen und Yusuf Ala auf den Platz und ersetzten Granit Bislimi und Okan Cirak. Nach nur 27 Minuten verließ Felix Elias Nie vom Kamener SC III das Feld, Viktor Michel kam in die Partie. SVF Herringen III wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Hasan Topal kam für Ala (35.). Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Kazim Sever (Hamm) die Akteure in die Pause. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging beim KSC III Tim Kränker für Marc Thomann zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Peter Sokol erhöhte vom Elfmeterpunkt für den Ligaprimus auf 2:0 (50.). Mit dem 3:0 durch Mike Stroka schien die Partie bereits in der 57. Minute mit dem Heimteam einen sicheren Sieger zu haben. Für das 1:3 von Herringen zeichnete Mehmet Aydar verantwortlich (65.). Greulich beseitigte mit seinen Toren (85./89.) die letzten Zweifel am Sieg des Kamener SC III. Letztlich feierte der KSC III gegen SVF nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Kreisliga D1 Unna/Hamm

06.10.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die errungenen drei Zähler gingen für den Kamener SC III einher mit der Übernahme der Tabellenführung. Sieben Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des KSC III. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der der Kamener SC III ungeschlagen ist.

Mit 33 Gegentreffern ist SVF Herringen III die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Die Gäste holten auswärts bisher nur drei Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt das Schlusslicht weiter im Schlamassel. Vollstreckerqualitäten demonstrierte SVF bislang noch nicht. Der Angriff von Herringen ist mit neun Treffern der erfolgloseste der Kreisliga D1 Unna/Hamm. Die letzten Auftritte von SVF waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde. Während der KSC III am kommenden Sonntag den VfK Nordbögge III empfängt, bekommt es SVF Herringen III am selben Tag mit dem 1. FC Pelkum III zu tun.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B

TuS Hemmerde stürzt mit Altherren-Spielern den Spitzenreiter GS Cappenberg

Hellweger Anzeiger HA-Tippspiel

Auf in die 15. Runde

Meistgelesen