Kreisliga D1 Unna/Hamm: Gurbet Spor Bergkamen – TV Germania Flierich-Lenningsen II, 15:2 (6:1)

Gurbet Spor seit fünf Spielen ohne Pleite – Krise von Flierich-Lenningsen geht weiter

Auch wenn die Verhältnisse vor dem Spiel klar waren, überraschte das deutliche Ergebnis. Am Ende hatte Gurbet Spor die Zweitvertretung von Flierich-Lenningsen mit 15:2 überrannt. An der Favoritenstellung ließ Gurbet Spor Bergkamen keine Zweifel aufkommen und trug gegen den TV Germania Flierich-Lenningsen II einen Sieg davon.

Kreisliga D1 Unna/Hamm

03.11.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Gurbet Spor bereits in Front. Sercan Dereli markierte in der vierten Minute die Führung. Bereits in der 13. Minute erhöhte Eray Demir den Vorsprung des Heimteams. Aremed Qava vollendete zum dritten Tagestreffer in der 23. Spielminute. Nach nur 23 Minuten verließ Pascal Oliver Müller von Flierich-Lenningsen das Feld, Oliver Hartz kam in die Partie. Emre Yavas beförderte das Leder zum 1:3 des Gasts über die Linie (31.). Dereli gelang ein Doppelpack (37./42.), mit dem er das Ergebnis auf 5:1 hochschraubte. Noch vor der Halbzeit legte Demir seinen zweiten Treffer nach (44.). Der TV Germania Flierich-Lenningsen II sah in Durchgang eins kein Land und lag zur Pause unaufholbar zurück. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte Gurbet Spor Bergkamen mit Daniel Asparuhov einen frischen Spieler für Ilhan Islak auf das Feld. In der 49. Minute legte Demir zum 7:1 zugunsten von Gurbet Spor nach. Dereli sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 10:1 (53./58./65.) aus der Perspektive von Gurbet Spor Bergkamen. Gurbet Spor stellte in der 55. Minute personell um: Xerax Mensah ersetzte Ömer Genc und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Für das 11:1 und 12:1 war Demir verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (67./69.). Der 13. Streich von Gurbet Spor Bergkamen war Dereli vorbehalten (73.). Demir überwand den gegnerischen Schlussmann zum 14:1 für Gurbet Spor (80.). Das 15:1 für Gurbet Spor Bergkamen stellte Eray Demir sicher. In der 85. Minute traf er zum siebten Mal während der Partie. Kurz vor Ultimo war noch Yavas zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Flierich-Lenningsen verantwortlich (88.). Am Ende ließ Gurbet Spor kein gutes Haar am TV Germania Flierich-Lenningsen II und siegte außerordentlich hoch.

Trotz des Sieges bleibt Gurbet Spor Bergkamen auf Platz vier. 51 Tore – mehr Treffer als Gurbet Spor erzielte kein anderes Team der Kreisliga D1 Unna/Hamm. Nur einmal gab sich Gurbet Spor bisher geschlagen.

Flierich-Lenningsen holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die Abstiegssorgen des TV Germania Flierich-Lenningsen II sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Die Defensive von Flierich-Lenningsen muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 46-mal war dies der Fall.

Der TV Germania Flierich-Lenningsen II ist nach fünf sieglosen Begegnungen am Stück weiter auf der Erfolgssuche, während Gurbet Spor Bergkamen mit insgesamt 24 Punkten in angenehmeren Gefilden heimisch ist.

Am kommenden Sonntag trifft Gurbet Spor auf den FC Hamm 2011, Flierich-Lenningsen spielt am selben Tag gegen die DJK SV Eintracht Heessen IV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen