Kreisliga D1 Unna/Hamm: Gurbet Spor Bergkamen – Kamener SC III, 2:4 (1:1)

Erfolgsserie des KSC III hält weiter an

Die gute Serie von GS seit dem Saisonbeginn ist gerissen. Die Gastgeber verloren gegen den KSC III mit 2:4 und steckten damit die erste Saisonniederlage ein. Der Kamener SC III erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier.

Kreisliga D1 Unna/Hamm

29.09.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bei Gurbet Spor Bergkamen kam Baris Yildiz für Ali Genc ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (14.). Yildiz brachte Gurbet Spor in der 23. Spielminute in Führung. Peter Sokol nutzte die Chance für den KSC III und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 1:1 ins Netz. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Haroon Tajik ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Kamener SC III Viktor Michel. Beide sind für die gleiche Position nominiert. GS stellte in der 52. Minute personell um: Sercan Dereli ersetzte Yildiz und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der KSC III nahm in der 54. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Kai Buchmeier für Robin Golombek vom Platz ging. Tajik beförderte das Leder zum 2:1 des Gasts in die Maschen (57.). Ilhan Islak witterte seine Chance und schoss den Ball zum 2:2 für Gurbet Spor Bergkamen ein (73.). Der Treffer zum 3:2 sicherte dem Kamener SC III nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Sokol in diesem Spiel (82.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Maximilian Greulich, der das 4:2 aus Sicht des KSC III perfekt machte (89.). Mit dem Schlusspfiff durch Cafer Yilmaz (Werne a.d. Lippe) stand der Auswärtsdreier für den Kamener SC III. Man hatte sich gegen Gurbet Spor durchgesetzt.

Mit zehn Zählern aus fünf Spielen steht GS momentan im Mittelfeld der Tabelle.

Nach acht absolvierten Spielen stockte der KSC III sein Punktekonto bereits auf 18 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. In den letzten fünf Partien rief der Kamener SC III konsequent Leistung ab und holte zwölf Punkte.

Sechs Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des KSC III. Weiter geht es für Gurbet Spor Bergkamen am kommenden Sonntag daheim gegen den VfK Nordbögge III. Für den Kamener SC III steht am gleichen Tag ein Duell mit SVF Herringen III an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen