Kreisliga C7 Dortmund: TuRa Asseln – SG Alemannia Scharnhorst III, 7:0 (2:0)

Klatsche bei Asseln

TuRa Asseln kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:0-Erfolg davon. Auf dem Papier ging Asseln als Favorit ins Spiel gegen die SG Alemannia Scharnhorst III – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Kreisliga C7 Dortmund

01.09.2019, 19:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Marvin Musielak brachte TuRa in der sechsten Minute in Front. Niklas Rene Wehner ließ sich in der 35. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:0 für den Gastgeber. Nominell gleich positioniert ersetzte Thomas Weiser Yel Lokman im zweiten Durchgang bei der Alemannia III (45.). Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einem unveränderten Stand in die Kabine. Amin Khamassi legte in der 50. Minute zum 3:0 für TuRa Asseln nach. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Sven Diekhake (53.), Philip Cossey (75.) und Island Luan Francisco da Silva (83.). Khamassi schraubte das Ergebnis in der 85. Minute zum 7:0 für Asseln in die Höhe. Insgesamt reklamierte TuRa gegen die SGA III einen ungefährdeten Heimerfolg für sich.

TuRa Asseln nimmt mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern momentan den fünften Platz der Tabelle ein.

Wann bekommt die SG Alemannia Scharnhorst III die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Asseln gerät man immer weiter in die Bredouille. In dieser Saison sammelte der Gast bisher einen Sieg und kassierte zwei Niederlagen. Vor heimischem Publikum trifft TuRa am nächsten Sonntag auf die DJK Saxonia, während die SGA III am selben Tag die Reserve der SV Dortmund - Wickede in Empfang nimmt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen