Kreisliga C7 Dortmund: SV Dortmund-Wickede II – TuRa Asseln, 0:6 (0:4)

Asseln baut Super-Start aus

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich die Reserve des SV Dortmund-Wickede und der TuRa Asseln mit dem Endstand von 0:6. Asseln setzte sich standesgemäß gegen Dortmund-Wickede II durch.

Kreisliga C7 Dortmund

28.10.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des TuRa Asseln zeichnete Niklas Rene Wehner verantwortlich (12.). Tobias Florian Winkler versenkte die Kugel zum 2:0 für die Gäste (22.) Mit dem 3:0 von Mauricio Lischka für den Tabellenführer war das Spiel eigentlich schon entschieden (24.). Nach nur 28 Minuten verließ Mazn Alkridi vom SV Dortmund-Wickede II das Feld, Jason Graßmeier kam in die Partie. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Deniz Özdemir das 4:0 nach (43.). Asseln dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte der TuRa Asseln mit Dennis Malek einen frischen Spieler für Robin Lohrmann auf das Feld. In der Pause stellte Dortmund-Wickede II personell um: Per Doppelwechsel kamen Kader Naimi und Ilias Sellami auf den Platz und ersetzten Redouan El Hamdi und Benjamin Schmidt. Der fünfte Streich von Asseln war Lischka vorbehalten (53.). Der SV Dortmund-Wickede II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tim Hiller kam für Javed Alemi (53.). Der TuRa Asseln nahm in der 58. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Philip Cossey für Stefan Gomolka vom Platz ging. Eigentlich war Dortmund-Wickede II schon geschlagen, als Amin Khamassi das Leder zum 0:6 über die Linie beförderte (63.). Jan-Benedict Zahlten (Dortmund) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem Asseln bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Der SV Dortmund-Wickede II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 6,3 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den TuRa Asseln – Dortmund-Wickede II bleibt weiter unten drin. Die Offensive des SV Dortmund-Wickede II strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Heimmannschaft bis jetzt erst 15 Treffer erzielte. Mit nun schon sieben Niederlagen, aber nur zwei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten von Dortmund-Wickede II alles andere als positiv. Nach dem fünften Fehlschlag am Stück ist der SV Dortmund-Wickede II weiter in Bedrängnis geraten. Gegen Asseln war am Ende kein Kraut gewachsen.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – der TuRa Asseln ist weiter auf Kurs. In der Defensive von Asseln griffen die Räder ineinander, sodass der TuRa Asseln im bisherigen Saisonverlauf erst neunmal einen Gegentreffer einsteckte. Bisher fand noch keine Mannschaft eine Möglichkeit, Asseln zu stoppen. Von den zehn absolvierten Spielen hat der TuRa Asseln alle gewonnen.

Nächster Prüfstein für Dortmund-Wickede II ist die DJK Saxonia Dortmund (Sonntag, 12:30 Uhr). Asseln misst sich am selben Tag mit dem SV Blau-Weiß Alstedde IV (14:30 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen