Kreisliga C5 Dortmund: TuS Neuasseln II – Posterum United Dortmund, 8:1 (4:0)

Posterum am Boden

Die Reserve der TuS Neuasseln kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:1-Erfolg davon. Als Favorit rein – als Sieger raus. Neuasseln II hat alle Erwartungen erfüllt. Björn Stickel musste nach nur 20 Minuten vom Platz, für ihn spielte Daniel Schulze weiter. Artur Sawadski brachte den TuSN in der 25. Minute nach vorn. Alex Schäfer versenkte die Kugel zum 2:0 (28.). In der 39. Minute legte Andrej Bruch zum 3:0 zugunsten des TuS Neuasseln II nach. Ehe der Referee Hans Krümmel (Dortmund) die Akteure zur Pause bat, erzielte Aygün Yilmaz aufseiten des Spitzenreiters das 4:0 (42.). Der Gastgeber gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Innerhalb weniger Minuten trafen Schäfer (50.) und Yilmaz (56.). Damit bewies Neuasseln II nochmals die Durchschlagskraft der Offensive. Gleich drei Wechsel nahm der TuSN in der 57. Minute vor. Dennis Lipowczyu, Schäfer und Bruch verließen das Feld für Tim Walter, Benjamin Kott und Justin Lange. Jürgen Lente erzielte in der 62. Minute den Ehrentreffer für Posterum United Dortmund. Den Vorsprung des TuS Neuasseln II ließ Dennis Zitzlaff in der 74. Minute anwachsen. Eugen Wiedemann überwand den gegnerischen Schlussmann zum 8:1 für Neuasseln II (87.). Hans Krümmel (Dortmund) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der TuSN bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Kreisliga C5 Dortmund

29.09.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit beeindruckenden 51 Treffern stellt der TuS Neuasseln II den besten Angriff der Kreisliga C5 Dortmund. Die Saison von Neuasseln II verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von sechs Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Der TuSN erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler.

Posterum muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 5,29 Gegentreffer pro Spiel. Der Gast holte auswärts bisher nur einen Zähler. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den TuS Neuasseln II – PUD bleibt weiter unten drin. Mit erst 20 erzielten Toren hat Posterum United Dortmund im Angriff Nachholbedarf. In den letzten fünf Begegnungen holte Posterum insgesamt nur einen Zähler. Am Sonntag empfängt Neuasseln II den FC Brünninghausen III. PUD gibt am Donnerstag seine Visitenkarte bei der SpVg Berghofen III ab.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen