Kreisliga C5 Dortmund: Lüner SV III – TuS Neuasseln II, 0:10 (0:3)

Neuasseln II am Gipfel

Auf dieses Ergebnis hätte wohl keiner gewettet: Die Reserve von Neuasseln fuhr die Dampfwalze aus und machte Lünen im Spitzenspiel mit 10:0 platt. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur TuS Neuasseln II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck. Das Hinspiel hatte der TuS Neuasseln II für sich entschieden und einen 5:3-Sieg gefeiert.

Kreisliga C5 Dortmund

01.12.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das erste Tor sorgte Sascha Holtze. In der 18. Minute traf der Spieler des Tabellenführers ins Schwarze. Nach nur 21 Minuten verließ Artur Sawadski vom Team von Bernd Sprave das Feld, Jan Soppe kam in die Partie. Der Lüner SV III stellte in der 33. Minute personell um: Mikail Sezgen ersetzte Denis Ogras und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Das 2:0 von Neuasseln II stellte Soppe sicher (37.). Nach dem ernüchternden Start wechselte Emre Taskin noch in der ersten Halbzeit und schickte Emirhan Atil für Özen Günes auf das Spielfeld. Noch vor der Halbzeit legte Holtze seinen zweiten Treffer nach (45.). Der TuS Neuasseln II gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Doppelpack für den Gast: Nach seinem ersten Tor (57.) markierte Alexander Setzer wenig später seinen zweiten Treffer (61.). Neuasseln II tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Jens Wyluda ersetzte Setzer (65.). Wyluda baute den Vorsprung des TuS Neuasseln II in der 70. Minute aus. Aygün Yilmaz sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für das 9:0 (74./84./89.) aus der Perspektive von Neuasseln II. Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Bernd Sprave, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Tim Walter und Daniel Schulze kamen für Björn Stickel und Aykut Yilmaz ins Spiel (77.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Walter, der das 10:0 aus Sicht des TuS Neuasseln II perfekt machte (90.). Das einseitige Toreschießen endete schließlich mit dem Schlusspfiff des Schiedsrichters Kai Demmich (Kamen). Neuasseln II ließ dabei keine Gelegenheit aus, Lünen vorzuführen, und nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

In der Tabelle liegt der Lüner SV III nach der Pleite weiter auf dem vierten Rang. Neun Siege und sechs Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Gastgebers. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Lünen auf insgesamt nur sechs Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Eine grundsolide Defensivleistung gepaart mit der Treffersicherheit der eigenen Offensive lassen den TuS Neuasseln II in eine verheißungsvolle nähere Zukunft blicken. Erfolgsgarant von Neuasseln II ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 93 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Die Saison des TuS Neuasseln II verläuft weiterhin vielversprechend. Insgesamt hat Neuasseln II nun schon zwölf Siege und ein Remis auf dem Konto, während es erst zwei Niederlagen setzte. Der TuS Neuasseln II erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Mehr als 2,8 Tore pro Spiel musste der Lüner SV III im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: Neuasseln II kassierte insgesamt gerade einmal 1,4 Gegentreffer pro Begegnung.

Als Nächstes steht für Lünen eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (12:30 Uhr) geht es gegen Rot-Weiß Barop IV. Der TuS Neuasseln II empfängt parallel den Kirchhörder SC III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben