Kreisliga C5 Dortmund: Lüner SV III – TuS Kruckel III, 3:6 (2:3)

Kruckel III obenauf im Topspiel

Kruckel III spuckte Lünen in die Suppe und gewann deutlich mit 6:3. Unerwartet und schmerzlich zugleich war die Niederlage für die Hausherren, die sich dem TuS Kruckel III beugen mussten.

Kreisliga C5 Dortmund

20.10.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Doppelpack brachte den Lüner SV III in eine komfortable Position: Denis Ogras war gleich zweimal zur Stelle (10./17.). Für das erste Tor von Kruckel III war Mike Schlüter verantwortlich, der in der 27. Minute das 1:2 besorgte. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Michael Jahn seine Chance und schoss das 2:2 (43.) für die Gäste. Tobias Siek verwandelte in der 47. Minute einen Elfmeter und brachte dem TuS Kruckel III die 3:2-Führung. Ein Tor auf Seiten von Kruckel III machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Lünen hatte sich schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Emre Günaydin den Ausgleich (49.). Der TuS Kruckel III drängte im Verlauf auf die Entscheidung – Siek (62.), Jahn (80.) und Schlüter (86.) machten dem Lüner SV III den Garaus. Schlussendlich reklamierte Kruckel III einen Sieg in der Fremde für sich und wies Lünen in die Schranken.

Der Lüner SV III nimmt mit 21 Punkten den vierten Tabellenplatz ein. Sieben Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Lüner SV III.

Nach dem errungenen Dreier hat der TuS Kruckel III Position fünf der Kreisliga C5 Dortmund inne. Kruckel III verbuchte insgesamt fünf Siege, zwei Remis und drei Niederlagen.

Zuletzt lief es erfreulich für den TuS Kruckel III, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Nächsten Sonntag (13:00 Uhr) gastiert Lünen bei der Reserve des KF Sharri Dortmund, Kruckel III empfängt zeitgleich den Kirchhörder SC III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Murat Büyükdere

Murat Büyükdere hat sich entschieden: So geht es weiter für den Stürmer des Lüner SV

Hellweger Anzeiger Lüner SV

Christian Hampel: „Das Thema der katastrophalen Vorbereitung hängt uns immer noch nach“