Kreisliga C5 Dortmund: Kirchhörder SC III – SF Sölderholz III, 7:1 (3:1)

Kirchhörder SC schießt Tore am laufenden Band

Der Kirchhörder SC führte Sölderholz III nach allen Regeln der Kunst mit 7:1 vor. Der KSC ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die SFS III einen klaren Erfolg. Der Kirchhörder SC III legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Stefan Leonard Grube aufhorchen (6./13.). Der dritte Streich des Gastgebers war Alexander Simon vorbehalten (16.). Dominik Huber beförderte das Leder zum 1:3 der SF Sölderholz III über die Linie (36.). Mit der Führung für den Kirchhörder SC ging es in die Kabine. Für den nächsten Erfolgsmoment des KSC sorgte Nils Wenk (58.), ehe Alexander Widliczek das 5:1 markierte (70.). In der 63. Minute wechselte Sölderholz III Marcel Maashofer für Julian-Elias Greven ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der Kirchhörder SC III nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Niklas Rüßmann für Moritz Sebastian Pillunat vom Platz ging. Der Kirchhörder SC baute die Führung aus, indem Felix Hagedorn zwei Treffer nachlegte (76./81.). Mit dem Schlusspfiff durch Jürgen Kleibrink (Dortmund) siegte der KSC gegen die SFS III.

Kreisliga C5 Dortmund

29.09.2019, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach dem errungenen Dreier hat der Kirchhörder SC III Position vier der Kreisliga C5 Dortmund inne. Der Defensivverbund des Kirchhörder SC ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst zehn kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Mit dem Sieg knüpfte der Kirchhörder SC III an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der KSC vier Siege und ein Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte.

Die Gäste bekommen das Defensivmanko nicht in den Griff und stecken weiter im Keller fest. Sölderholz III schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 36 Gegentore verdauen musste. In dieser Saison sammelten die SFS III bisher zwei Siege und kassierten fünf Niederlagen. Die schmerzliche Phase der SF Sölderholz III dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Sonntag das Feld als Verlierer. Während der Kirchhörder SC am kommenden Sonntag die Reserve der SuS Hörde empfängt, bekommt es Sölderholz III am selben Tag mit der SpVg Berghofen III zu tun.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen