Kreisliga C4 Dortmund: VfL Kemminghausen III – FV Scharnhorst II (Sonntag, 12:30 Uhr)

Kemminghausen III will Trendwende einleiten

Nach vier Partien ohne Sieg braucht der VfL Kemminghausen III mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Sonntag, im Spiel gegen die Zweitvertretung von Scharnhorst. Zuletzt musste sich Kemminghausen III geschlagen geben, als man gegen den SV Blau-Weiß Alstedde III die fünfte Saisonniederlage kassierte. Auf heimischem Terrain blieb der FV Scharnhorst II am vorigen Sonntag aufgrund der 1:2-Pleite gegen den Wambeler SV II ohne Punkte.

Kreisliga C4 Dortmund

01.11.2019, 12:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Offensivabteilung des VfL Kemminghausen III funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 34-mal zu. In den letzten fünf Spielen schaffte das Heimteam lediglich einen Sieg.

Scharnhorst II holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Defensive der Gäste muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 41-mal war dies der Fall. Der bisherige Ertrag des FV Scharnhorst II in Zahlen ausgedrückt: zwei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen.

Wenn Scharnhorst II den Platz betritt, fallen viele Tore. Nur landen die meisten im Kasten des FV Scharnhorst II (41). Aber auch bei Kemminghausen III ist die Verteidigung anfällig für Gegentreffer (32). Hier spielen zwei enge Konkurrenten gegeneinander. Der VfL Kemminghausen III belegt mit neun Punkten den achten Platz. Scharnhorst II liegt aber mit nur einem Punkt weniger auf Platz zehn knapp dahinter und kann mit einem Sieg an Kemminghausen III vorbeiziehen. Dass der FV Scharnhorst II den Gegner gerne mit raueren Methoden bearbeitet, zeigen 22 Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Es bleibt abzuwarten, ob sich der VfL Kemminghausen III davon beeindrucken lässt.

Die Zuschauer dürfen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften erwarten – zumindest lässt das bisherige Saisonabschneiden der beiden Teams diese Schlussfolgerung zu.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Bezirksliga

Kevin Großkreutz sieht in der Bezirksliga Rot - hier gibt´s die Gründe

Hellweger Anzeiger Fußball:

Schiedsrichter-Chef Perschke: „Eine Mannschaft ist das Spiegelbild ihres Trainers!“

Hellweger Anzeiger Fußball

Bezirksliga-Trainer verliert den Respekt und beleidigt Schiedsrichter Julian Siepmann

Meistgelesen