Kreisliga C4 Dortmund: TuS Deusen III – Wambeler SV II (Sonntag, 13:00 Uhr)

Schwere Aufgabe für Deusen III

Deusen III konnte in den letzten acht Spielen nicht punkten. Mit der Reserve von Wambel kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Der TuS Deusen III musste sich am letzten Spieltag gegen die SG Alemannia Scharnhorst II mit 3:5 geschlagen geben. Gegen den VfL Kemminghausen III kam der Wambeler SV II im letzten Match nicht über ein Remis hinaus (2:2). Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Wambel II hatte mit 5:1 gewonnen.

Kreisliga C4 Dortmund

14.02.2020, 13:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Daheim hat Deusen III die Form noch nicht gefunden: Die drei Punkte aus sieben Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Die Elf von Trainer Kai Mestermann bekleidet mit drei Zählern Tabellenposition elf. 26:52 – das Torverhältnis des Heimteams spricht eine mehr als deutliche Sprache. In dieser Saison sammelte der TuS Deusen III bisher einen Sieg und kassierte elf Niederlagen. Siege waren zuletzt rar gesät bei Deusen III. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon acht Spiele zurück.

Der Wambeler SV II holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Mit 16 Zählern aus elf Spielen steht die Mannschaft von Trainer Robin Hoffmann momentan im Mittelfeld der Tabelle. Insbesondere an vorderster Front kommt Wambel II nicht zur Entfaltung, sodass nur 24 erzielte Treffer auf das Konto der Gäste gehen. Der bisherige Ertrag des Wambeler SV II in Zahlen ausgedrückt: fünf Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen. Sieben Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für Wambel II dar.

Ins Straucheln könnte die Defensive des TuS Deusen III geraten. Die Offensive des Wambeler SV II trifft im Schnitt mehr als zweimal pro Match.

In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht Wambeler SV II hieße.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben