Kreisliga C4 Dortmund: FV Scharnhorst II – Wambeler SV II, 1:2 (0:1)

Nächster Erfolg für Wambel II

Ein Tor machte den Unterschied – die Reserve des Wambeler SV siegte mit 2:1 gegen die Zweitvertretung des FV Scharnhorst. Begeistern konnte Wambel II bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war.

Kreisliga C4 Dortmund

28.10.2019, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min

Marvin Koch musste nach nur 16 Minuten vom Platz, für ihn spielte Fabio Engler weiter. Nick Gesenhues brachte den Wambeler SV II in der 23. Minute nach vorn. Die Gäste führten zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Das 2:0 für Wambel II stellte Gesenhues sicher. In der 50. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Das 1:2 von Scharnhorst II bejubelte Johannes Masold (65.). Der Wambeler SV II stellte in der 77. Minute personell um: Konstantin Markusov ersetzte Jens Jatzkowski und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Jens Toennißen (Dortmund) beendete das Spiel und damit schlug Wambel II den FV Scharnhorst II auswärts mit 2:1.

Scharnhorst II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,56 Gegentreffer pro Spiel. Mit acht gesammelten Zählern hat der Gastgeber den zehnten Platz im Klassement inne. Die formschwache Abwehr, die bis dato 41 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des FV Scharnhorst II in dieser Saison. Nun musste sich Scharnhorst II schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der FV Scharnhorst II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Im Tableau hatte der Sieg des Wambeler SV II keine Auswirkungen, es bleibt bei Platz fünf. Fünf Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Wambel II. Mit vier Siegen in Folge ist der Wambeler SV II so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Am nächsten Sonntag (12:30 Uhr) reist Scharnhorst II zum VfL Kemminghausen III, gleichzeitig begrüßt Wambel II Fortuna auf heimischer Anlage.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen