Kreisliga C2 Unna/Hamm: BSV Heeren 09/24 II – Königsborner SV III, 6:2 (3:2)

Königsborn III bricht bei Heeren 09/24 II ein

KSV III hat den Start ins neue Fußballjahr nach fünf Misserfolgen am Stück in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 2:6-Niederlage gegen die Zweitvertretung von Heeren 09/24 verdaut werden. Auf dem Papier hatte die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der BSV als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler.

Kreisliga C2 Unna/Hamm

09.09.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Pascal Brackelmann brachte das Heimteam in der 30. Minute in Front. Mahfoz Yousefe war zur Stelle und markierte das 1:1 des Königsborner SV III (38.). Ehe der Schiedsrichter Hans Amsel (Bergkamen) die Akteure zur Pause bat, erzielte Oguz Kocabiyik aufseiten des Tabellenletzten das 2:1 (40.). In der 41. Minute stellten die Gäste personell um: Per Doppelwechsel kamen Angelo Gioia und Muhammed Yeniceli auf den Platz und ersetzten Robin Serafin und Ibrahim Özsoy. Der BSV Heeren 09/24 II zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Dominik Prause (42.) und Robin Gesing (43.) mit ihren Treffern das Spiel. Zur Pause wusste Heeren 09/24 II eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Der BSV baute die Führung im weiteren Verlauf aus. Marvin Arndt (52.), Nico Lipinski (65.) und Brackelmann (89.) trafen ins Schwarze und sorgten damit für klare Verhältnisse. In der 65. Minute wechselte der BSV Heeren 09/24 II Abd Lhamid Al Slo für Gesing ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Heeren 09/24 II nahm in der 81. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Lipinski für Benjamin Heidrich vom Platz ging. Als Schiedsrichter Hans Amsel (Bergkamen) die Partie abpfiff, reklamierte der BSV schließlich einen 6:2-Heimsieg für sich.

Der BSV Heeren 09/24 II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,6 Gegentreffer pro Spiel. Heeren 09/24 II hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. Die formschwache Abwehr, die bis dato 18 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des BSV in dieser Saison. Der BSV Heeren 09/24 II fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Nur einmal ging Heeren 09/24 II in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

6:20 – das Torverhältnis von KSV III spricht eine mehr als deutliche Sprache. Mit diesem Sieg zog der BSV am Königsborner SV III vorbei auf Platz zwölf. Königsborn III fiel auf die 15. Tabellenposition. Nächster Prüfstein für den BSV Heeren 09/24 II ist die Reserve der SuS Rünthe auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 13:00). KSV III misst sich zur selben Zeit mit dem Holzwickeder Sport Club IV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Volleyball

Oberadens Timo Brune ratlos: „Als ob auf einmal keiner mehr Volleyball spielen konnte!“

Meistgelesen