Kreisliga C1 Unna/Hamm: VfL Mark III – SV Stockum II, 7:5 (4:4)

Krise hält an: Stockum II seit fünf Spielen sieglos

Die Zweitvertretung des SV Stockum kehrte vom Auswärtsspiel gegen den VfL Mark III mit leeren Händen zurück. Am Ende hieß es 5:7. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Mark III die Nase vorn.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

28.10.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 2 min

Stockum II erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Borek Grzegorz traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Tim Christoph Hojka sicherte dem VfL Mark III nach 15 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Mit einem schnellen Doppelpack (17./21.) zum 3:1 schockte Christian Köhn den SV Stockum II. Durchsetzungsstark zeigte sich der Gast, als Mert Tabakcay (25.) und Grzegorz (29.) schnell nacheinander im gegnerischen Strafraum zuschlugen. Stockum II stellte in der 32. Minute personell um: Max Kerkhoff ersetzte Mohamed Al-Alal Mohamed und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Florian Rüsing witterte seine Chance und schoss den Ball zum 4:3 für Mark III ein (39.). Die passende Antwort hatte Tabakcay parat, als er in der 41. Minute zum Ausgleich traf. Zum Seitenwechsel hatte keine Mannschaft die Oberhand gewonnen. Unentschieden lautete der Zwischenstand. Der VfL Mark III kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Tobias Eckel war für Tim Jürgens zur Stelle. Nico Bomke war es, der in der 57. Minute den Ball im Tor im Gehäuse des SV Stockum II unterbrachte. Benjamin Belt versenkte die Kugel zum 6:4 für Mark III (70.) Das Heimteam tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Patrik Götsch ersetzte Dominik Kuss (70.). Für das fünfte Tor von Stockum II war Kerkhoff verantwortlich, der in der 75. Minute das 5:6 besorgte. Das 7:5 für den VfL Mark III stellte Bomke sicher. In der 80. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Am Schluss schlug Mark III den SV Stockum II mit 7:5.

Der VfL Mark III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,42 Gegentreffer pro Spiel. Mark III gab durch diesen Erfolg die rote Laterne ab. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel des VfL Mark III ist deutlich zu hoch. 53 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga C1 Unna/Hamm fing sich bislang mehr Tore ein. Mark III fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim VfL Mark III. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Stockum II holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Wann findet Stockum II die Lösung für die eigene Abwehrmisere? Im Spiel gegen Mark III setzte es eine neuerliche Pleite, womit der SV Stockum II im Klassement weiter abrutschte. In dieser Saison sammelte der SV Stockum II bisher drei Siege und kassierte sieben Niederlagen. Siege waren zuletzt rar gesät bei Stockum II. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück.

Am 10.11.2019 empfängt der VfL Mark III in der nächsten Partie den SKC Maroc Hamm. Kommenden Sonntag (12:30 Uhr) bekommt der SV Stockum II Besuch von der Reserve des Hammer SC.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball

So begründet Kreissportrichter Michael Zahorodnyj die Urteile im Fall „Decker-Törö“

Meistgelesen