Kreisliga C1 Unna/Hamm: SG Isenbeck Hamm – VfL Mark III (Sonntag, 13:30 Uhr)

Rückrundenstart: Isenbeck Hamm ist Gastgeber für Mark III

Mark III steht bei Isenbeck Hamm eine schwere Aufgabe bevor. Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich die SG Isenbeck Hamm auf eigener Anlage mit 0:6 der IG Bönen II geschlagen geben musste. Die elfte Saisonniederlage kassierte der VfL Mark III am letzten Spieltag gegen den Hammer SC 2008 III. Im Hinspiel konnte kein Sieger ermittelt werden. Die Mannschaften trennten sich remis mit 3:3.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

29.11.2019, 13:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für die SG Isenbeck Hamm wie am Schnürchen (5-0-1). Die Elf von Coach Christian Schroth nimmt mit 28 Punkten den vierten Tabellenplatz ein. Die Bilanz der Heimmannschaft nach 13 Begegnungen setzt sich aus neun Erfolgen, einem Remis und drei Pleiten zusammen. Mit dem Gewinnen tat sich Isenbeck Hamm zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Auf fremden Plätzen läuft es für Mark III bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf einen mageren Zähler. Die Mannschaft von Coach Thorsten Weimann rangiert mit fünf Zählern auf dem 14. Platz des Tableaus. Im Angriff brachten die Gäste deutliche Schwächen zutage, was sich an den nur 23 geschossenen Treffern erkennen lässt. Die volle Punkteausbeute sprang für den VfL Mark III in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Die Hintermannschaft von Mark III ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung der SG Isenbeck Hamm mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze.

Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für Isenbeck Hamm, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz der SG Isenbeck Hamm erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden des VfL Mark III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben