Kreisliga C1 Unna/Hamm: SG Isenbeck Hamm – VfL Mark III, 4:0 (2:0)

Befreiungsschlag bei Isenbeck Hamm

Der VfL Mark III steckte gegen die SG Isenbeck Hamm eine deutliche 0:4-Niederlage ein. Die Überraschung blieb aus: Gegen Isenbeck Hamm kassierte Mark III eine deutliche Niederlage. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 3:3-Remis begnügen müssen.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

01.12.2019, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Christian Schroth brachte den VfL Mark III in der 33. Minute ins Hintertreffen. Jan Barthel nutzte die Chance für die SG Isenbeck Hamm und beförderte in der 39. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Mit der Führung für das Team von Schroth ging es in die Kabine. Bei Mark III ging in der 50. Minute der etatmäßige Keeper Niklas Osinski raus, für ihn kam Tobias Kellermann. Isenbeck Hamm wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Daniel Liebe kam für Robert Adamek (61.). Lukas Büscher verwandelte in der 82. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der Gastgeber auf 3:0 aus. Arkadius Konietzny gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die SG Isenbeck Hamm (90.). Nach abgeklärter Leistung blickte Isenbeck Hamm auf einen klaren Heimerfolg über den VfL Mark III.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – die SG Isenbeck Hamm ist weiter auf Kurs. Mit dem Sieg baute die SG Isenbeck Hamm die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Isenbeck Hamm zehn Siege, ein Remis und kassierte erst drei Niederlagen. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei Isenbeck Hamm etwas bescheiden daher. Lediglich sechs Punkte ergatterte die SG Isenbeck Hamm.

Mark III holte auswärts bisher nur einen Zähler. Nach der klaren Pleite gegen Isenbeck Hamm steht der VfL Mark III mit dem Rücken zur Wand. Im Sturm von Mark III stimmt es ganz und gar nicht: 23 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Die Mannschaft von Thorsten Weimann musste sich nun schon zwölfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Gast insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der VfL Mark III die dritte Pleite am Stück.

Nächster Prüfstein für die SG Isenbeck Hamm ist die Reserve des Hammer SC 08 (Sonntag, 16:30 Uhr). Mark III misst sich am selben Tag mit der Zweitvertretung der IG Bönen (12:30 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben