Kreisliga C1 Unna/Hamm: Hammer SC 08 II – SG Isenbeck Hamm, 2:3 (2:1)

Isenbeck Hamm siegt dank Schippers-Eigentor

Die SG Isenbeck Hamm verbuchte einen 3:2-Arbeitssieg gegen die Zweitvertretung des Hammer SC 08. Der Hammer SC II war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Das Hinspiel, das 3:1 geendet war, hatte seinen Sieger mit Isenbeck Hamm gefunden.

Kreisliga C1 Unna/Hamm

08.12.2019, 19:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das 1:0 des HSC 08 II zeichnete Radoslaw Rozek verantwortlich (9.). Philipp Schmitt versenkte die Kugel zum 2:0 für die Mannschaft von Christian Frigge (26.) Jan Barthel nutzte die Chance für die SG Isenbeck Hamm und beförderte in der 35. Minute das Leder zum 1:2 ins Netz. In der 40. Minute wechselte das Team von Trainer Schroth Daniel Liebe für Tim Kersting ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Keven Schroth ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit bei den Gästen Simon Büscher. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Der Unparteiische beendete die erste Halbzeit, ohne dass weitere Tore fielen. Isenbeck Hamm nahm in der 70. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Barthel für Sergej Seifert vom Platz ging. Das 2:2 der SG Isenbeck Hamm bejubelte Arkadius Konietzny (76.). Pechvogel des Tages war definitiv Simon Marc Schippers, dessen Eigentor den Hammer SC 08 II ins Hintertreffen brachte (86.), was bis zum Abpfiff Bestand haben sollte. Es sprach beinahe alles dafür, dass es das Match gewinnen würde. Doch am Ende gab das Heimteam die komfortable Führung aus den Händen und erlitt eine schmerzende Niederlage.

Der Hammer SC II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Isenbeck Hamm – der HSC 08 II bleibt weiter unten drin. In dieser Saison sammelte der HSC 08 II bisher fünf Siege und kassierte elf Niederlagen. Dem Hammer SC 08 II bleibt das Pech treu, was die vierte Pleite in Serie nachhaltig unter Beweis stellt.

Die SG Isenbeck Hamm behauptet nach dem Erfolg über den Hammer SC II den zweiten Tabellenplatz. Die Saisonbilanz von Isenbeck Hamm sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei elf Siegen und einem Unentschieden büßte die SG Isenbeck Hamm lediglich drei Niederlagen ein. In den letzten fünf Partien ließ Isenbeck Hamm zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich sechs.

Der HSC 08 II verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 16.02.2020 bei der Reserve der IG Bönen wieder gefordert. Die SG Isenbeck Hamm trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SSV Hamm II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben