Kreisliga C Iserlohn West: TuS Wandhofen – SpVgg. Nachrodt II, 10:1 (4:1)

Wandhofen siegt zweistellig

Einen furiosen 10:1-Heimsieg fuhr Wandhofen gegen die Reserve der SpVgg N ein. Die TuS ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen die SpVgg. Nachrodt II einen klaren Erfolg. Gleich zu Spielbeginn sorgte Maik Tetzlaff mit seinem Treffer für eine frühe Führung der TuS Wandhofen (5.). Doppelpack für die Heimmannschaft: Nach seinem ersten Tor (13.) markierte Marcel Tuppat wenig später seinen zweiten Treffer (20.). Nach nur 30 Minuten verließ Steffen Noack von Wandhofen das Feld, Sebastian Penza kam in die Partie. Jonas Bäcker schoss für Nachrodt in der 31. Minute das erste Tor. Christian Seidel brachte die TuS in ruhiges Fahrwasser, indem er das 4:1 erzielte (35.). Die TuS Wandhofen gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Bei der SpVgg N änderte sich die Aufstellung für die zweite Halbzeit. Mike Gründer ersetzte Mustafa Özdemir. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickte Wandhofen mit Linus Ewald einen frischen Spieler für David Zientek auf das Feld. Durch Treffer von Penza (57.), Kevin Donner (60.), Seidel (62.), Tobias Cordt (72.) und Tuppat (75.) zog die TuS uneinholbar davon. Penza gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die TuS Wandhofen (82.). Schließlich beendete Schiedsrichter Referee Henri Metz (Iserlohn) die Misere der SpVgg. Nachrodt II, bei der man mehr als genügend Treffer eingesteckt hatte.

Kreisliga C Iserlohn West

22.09.2019, 19:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei Wandhofen präsentierte sich die Abwehr angesichts 17 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (17). In dieser Saison sammelte die TuS bisher zwei Siege und kassierte zwei Niederlagen.

Die Offensive von Nachrodt strahlte insgesamt zu wenig Gefahr aus, sodass die Gäste bis jetzt erst vier Treffer erzielten. Einen klassischen Fehlstart legte die SpVgg. Nachrodt II hin. Drei Niederlagen in Serie stehen für die Mannschaft zu Buche.

Trotz des Sieges bleibt die TuS auf Platz fünf. In der Defensivabteilung der SpVgg N knirscht es gewaltig, weshalb man weiter im Schlamassel steckt. Als Nächstes steht für die TuS Wandhofen eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:00 Uhr) geht es gegen den FC Iserlohn III. Die SpVgg. Nachrodt II empfängt – ebenfalls am Sonntag – die Zweitvertretung der VfK Iserlohn.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen