Kreisliga B4 Dortmund: Wambeler SV – Hombrucher SV 09/72 II, 7:0 (4:0)

Hombruch II leistet nur wenig Widerstand

Der Wambeler SV erteilte der Reserve des Hombrucher SV 09/72 eine Lehrstunde und gewann mit 7:0. Wambel ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Hombruch II einen klaren Erfolg.

Kreisliga B4 Dortmund

03.11.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Wambeler SV ging durch Niklas Lusskandl in der 23. Minute in Führung. Maurice Werner war zur Stelle und markierte das 2:0 des Heimteams (28.). Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Tim Kaszelkus den Vorsprung von Wambel auf 3:0 (40.). Kurz vor dem Pfiff zur Halbzeit machte Lukas Frederik Winkhaus das 4:0 zugunsten des Wambeler SV (42.). Wambel gab in Durchgang eins klar den Ton an. Folgerichtig stand zur Pause eine klare Führung auf dem Zettel. Der Wambeler SV konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei Wambel. Maxim Kusurmann ersetzte Tom Rakowske, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der fünfte Streich des Wambeler SV war Niklas Bültmann vorbehalten (50.). Der Hombrucher SV II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Niklas Bieber kam für Marc Schneider (52.). Der Gast nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Jannik Straub für Johannes von der Ecken vom Platz ging. Für das 6:0 und 7:0 war Lusskandl verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (76./89.). Mit dem Spielende fuhr der Wambeler SV einen Kantersieg ein. Bereits vor dem Seitenwechsel war für den Hombrucher SV 09/72 II klar, dass gegen Wambel heute kein Kraut gewachsen war.

Der Sieg über Hombruch II, bei dem man ohne Gegentreffer blieb, lässt Wambel von Höherem träumen. Sieben Siege und sechs Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Wambel. Der Wambeler SV befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen neun Punkte.

Der Hombrucher SV II holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt der Hombrucher SV 09/72 II weiter im Schlamassel. Im Sturm von Hombruch II stimmt es ganz und gar nicht: 23 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Der Hombrucher SV II musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Hombrucher SV 09/72 II insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Siege waren zuletzt rar gesät bei Hombruch II. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon fünf Spiele zurück.

Während Wambel am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim SV Körne gastiert, duelliert sich der Hombrucher SV II am gleichen Tag mit der Zweitvertretung des SV Brackel 06.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen