Kreisliga B4 Dortmund: VfR Sölde II – NK Zagreb, 7:4 (2:1)

Erfolgsserie von Sölde II hält weiter an

Gegen die Reserve des VfR Sölde holte sich NK Zagreb eine 4:7-Schlappe ab. Sölde II war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht.

Kreisliga B4 Dortmund

10.11.2019, 19:24 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das erste Tor sorgte David Lukowski. In der 21. Minute traf der Spieler der Gastgeber ins Schwarze. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Odai Alsail seine Chance und schoss das 1:1 (43.) für Zagreb. Ehe es in die Kabinen ging, markierte Lukowski das 2:1 für den VfR Sölde II (44.). Ein Tor auf Seiten von Sölde II machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In Durchgang zwei lief Marcel Dominik Dendzik anstelle von Kai Juraschek für den VfR Sölde II auf. In der 48. Minute brachte Marko Oelerking den Ball im Netz von NK Zagreb unter. Das 2:3 des Gasts bejubelte Arian Kamaj (52.). Die Freude von Zagreb über den Anschlusstreffer währte allerdings nicht lange. Oelerking (55.), Lukowski (57.) und Lukas Steinlein (60.) ließen an der Dominanz von Sölde II keinen Zweifel aufkommen. Der VfR Sölde II stellte in der 60. Minute personell um: Simon Schwengers ersetzte Steinlein und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Mit schnellen Toren von Kamaj (66.) und Albian Kamaj (73.) schlug NK Zagreb innerhalb kurzer Zeit gleich doppelt zu. Sölde II tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Christopher Dreier ersetzte Patrick Afken (68.). Oelerking gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den VfR Sölde II (82.). Am Schluss fuhr Sölde II gegen Zagreb auf eigenem Platz einen 7:4-Sieg ein.

Nach dem klaren Erfolg über NK Zagreb festigt der VfR Sölde II den fünften Tabellenplatz. Mit dem Sieg knüpfte der VfR Sölde II an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Sölde II zehn Siege und ein Remis für sich, während es nur drei Niederlagen setzte. Seit sechs Begegnungen hat Sölde II das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen.

Zagreb holte auswärts bisher nur vier Zähler. Nach der empfindlichen Schlappe steckt NK Zagreb weiter im Schlamassel. In der Defensive drückt der Schuh bei Zagreb, was in den 79 kassierten Treffern zum Ausdruck kommt. NK Zagreb musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Zagreb insgesamt auch nur zwei Siege und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. NK Zagreb baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Am kommenden Sonntag trifft der VfR Sölde II auf die Zweitvertretung des BV Lünen 05, Zagreb spielt am selben Tag gegen die SpVg Berghofen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen