Kreisliga B4 Dortmund: SpVg Berghofen – Wambeler SV, 8:2 (2:2)

Nordberg trifft: Berghofen deklassiert Wambel

Berghofen fertigte den Wambeler SV am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 8:2 ab. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SpVg Berghofen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kreisliga B4 Dortmund

28.10.2019, 12:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für das 1:0 von Wambel zeichnete Niklas Bültmann verantwortlich (18.). Justin Nordberg schockte den Gast und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für die SpVg Berghofen (28./38.). In der 43. Minute wechselte der Wambeler SV Niklas Frerichs für Robin Brinkmann ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Berghofen schaffte es nicht, das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff zu halten. In der Nachspielzeit traf Bültmann zum Ausgleich für Wambel (46.). Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. In Durchgang zwei lief Ayman Bali anstelle von Simon Schakau für den Wambeler SV auf. In der Halbzeit nahm die SpVg Berghofen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Hannes Maximilian Bastians und Cagdas Düzgün für Andre Börstinghaus und Finn Westerheide auf dem Platz. Nordberg brachte Wambel per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 52. und 68. Minute vollstreckte. Moritz Schürmann (71.), Mathias Gädke (80.) und Nordberg (83.) schraubten das Ergebnis weiter auf 7:2 in die Höhe. Berghofen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Gädke ersetzte Tugay Calmekik (79.). Tobias Liedtke gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Heimmannschaft (87.). Am Ende kam die SpVg Berghofen gegen den Wambeler SV zu einem verdienten Sieg.

Die Offensivabteilung von Berghofen funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 51-mal zu. Acht Siege und vier Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz der SpVg Berghofen. Zuletzt lief es erfreulich für Berghofen, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Die Lage von Wambel bleibt angespannt. Gegen die SpVg Berghofen musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Berghofen setzte sich mit diesem Sieg vom Wambeler SV ab und nimmt nun mit 24 Punkten den sechsten Rang ein, während Wambel weiterhin 18 Zähler auf dem Konto hat und den siebten Tabellenplatz einnimmt.

Nächster Prüfstein für die SpVg Berghofen ist die Reserve des SV Brackel 06 (Sonntag, 12:30 Uhr). Der Wambeler SV misst sich am selben Tag mit der Zweitvertretung des Hombrucher SV 09/72 (14:30 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen