Kreisliga B4 Dortmund: BV Westfalia Wickede II – Wambeler SV, 1:5 (0:1)

Westfalia Wickede II am Boden

Wambel setzte sich standesgemäß gegen die Reserve der BV Westfalia Wickede mit 5:1 durch. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Kreisliga B4 Dortmund

13.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Lukas Arnold trug sich in der 38. Spielminute in die Torschützenliste ein. Zur Pause war der Wambeler SV im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Nach der Pause ging das Spiel ohne Denis Sebastian Foit weiter, dafür stand nun Jens Bonde bei Westfalia Wickede II auf dem Feld. Für das zweite Tor von Wambel war Robin Brinkmann verantwortlich, der in der 52. Minute das 2:0 besorgte. Der Gast stellte in der 52. Minute personell um: Steffen Benedikt Ciprina ersetzte Brinkmann und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Abdül Kadir Akinci war es, der in der 54. Minute den Ball im Tor im Gehäuse des Wambeler SV unterbrachte. Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Brinkmann bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (68.). Niklas Lusskandl überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:1 für Wambel (71.). Der Wambeler SV tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Niklas Frerichs ersetzte Enda Güven (78.). Ciprina besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für Wambel (83.). Schlussendlich reklamierte der Wambeler SV einen Sieg in der Fremde für sich und wies den BV Westfalia Wickede II mit 5:1 in die Schranken.

Die Abwehrprobleme von Westfalia Wickede II bleiben akut, sodass der Gastgeber weiter in der unteren Tabellenregion herumkrebst. Die Hintermannschaft des BV Westfalia Wickede II steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 63 Gegentore kassierte Westfalia Wickede II im Laufe der bisherigen Saison. Zuletzt war beim BV Westfalia Wickede II der Wurm drin. In den letzten sechs Spielen wurde nicht ein Sieg eingetütet.

Für Wambel ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten. Offensiv konnte dem Wambeler SV in der Kreisliga B4 Dortmund kaum jemand das Wasser reichen, was die 42 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Sechs Siege und vier Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des Wambeler SV. In den letzten fünf Partien rief Wambel konsequent Leistung ab und holte neun Punkte.

Die Defensivleistung von Westfalia Wickede II lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den Wambeler SV offenbarte der BV Westfalia Wickede II eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Nächster Prüfstein für Westfalia Wickede II ist auf gegnerischer Anlage die Zweitvertretung der SV Brackel 06 (Sonntag, 12:30 Uhr). Wambel misst sich am gleichen Tag mit dem VfR Sölde II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen