Kreisliga B3 Dortmund: TV Brechten – SG Phönix Eving 13/58, 3:2 (1:2)

Erfolgreiche Aufholjagd des TVB

Drei Punkte gingen am Sonntag aufs Konto des TVB. Das Heimteam setzte sich mit einem 3:2 gegen die SGPE durch. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Kreisliga B3 Dortmund

01.09.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem schnellen Doppelpack (17./21.) zum 2:0 schockte Semih Akgül den TV Brechten. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Andrej Dschaak in der 26. Minute. In der 32. Minute wechselte die SG Phönix Eving 13/58 Yasar Corak für Yusuf Öztekin ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der TVB tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Lukas Harenkamp ersetzte Robin Pillasch (40.). In Durchgang zwei lief Rafik Halim anstelle von Tobias Schulze für den TV Brechten auf. Der TVB brauchte den Ausgleich, aber die Führung von Phönix Eving hatte bis zur Pause Bestand. Das 2:2 des TV Brechten durfte Fritz-Julius Budde bejubeln (84.). Zum spielentscheidenden Akteur avancierte Marcel Hanke, der mit seinem Treffer in der 94. Minute die späte Führung des TVB sicherstellte. Die SGPE hatte alle Trümpfe in der Hand, verspielte im Verlauf jedoch eine komfortable Führung und büßte letztlich eine bittere Niederlage ein.

Der TV Brechten belegt mit der maximalen Ausbeute von zwölf Zählern momentan den zweiten Platz der Tabelle.

Dem Blick auf die Tabelle sollte man zum jetzigen Saisonzeitpunkt nicht zu viel Bedeutung beimessen. Doch nach dieser Niederlage ist die SG Phönix Eving 13/58 auf Platz vier abgerutscht. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz der SGPE.

Mit diesem Sieg zog der TV Brechten an der SG Phönix Eving 13/58 vorbei auf Platz zwei. Phönix Eving fiel auf die vierte Tabellenposition. Während der TVB am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim TuS Deusen gastiert, duelliert sich die SGPE am gleichen Tag mit der Reserve der SF Ay Yildiz Derne.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen