Kreisliga B3 Dortmund: SG Phönix Eving 13/58 – BV Lünen, 5:1 (2:1)

Erfolgsserie von Phönix Eving setzt sich gegen Lünen fort

Bei Phönix Eving gab es für Lünen nichts zu holen. Das Team von Coach Marco Fischer verlor das Spiel mit 1:5. An der Favoritenstellung ließ Phönix keine Zweifel aufkommen und trug gegen den BV Lünen einen Sieg davon.

Kreisliga B3 Dortmund

02.02.2020, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Yusuf Corak brachte den Ball zum 1:0 zugunsten der SG Phönix Eving 13/58 über die Linie (13.). Nach nur 30 Minuten verließ Sven Franiel von Lünen das Feld, Philipp Martin Altebäumer kam in die Partie. Sadin Basic erhöhte den Vorsprung von Phönix Eving nach 34 Minuten auf 2:0. Der BV Lünen stellte in der 38. Minute personell um: Kai Segieth ersetzte Mike Schülken und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Patrick Fischer versenkte den Ball in der 39. Minute im Netz von Phönix. Zur Pause wusste die Elf von Trainer Salvatore Damato eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Anstelle von Dustin Kampmann war nach Wiederbeginn Lukas Johann Glombitza für Lünen im Spiel. Das 3:1 für die SG Phönix Eving 13/58 stellte Basic sicher. In der 55. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Mit dem Tor zum 4:1 steuerte Corak bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (62.). Phönix Eving tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Yusuf Öztekin ersetzte Basic (67.). Öztekin besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für die Heimmannschaft (79.). Letztlich feierte Phönix gegen den BV Lünen nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 5:1-Heimsieg.

Nach 16 absolvierten Spielen stockte die SG Phönix Eving 13/58 sein Punktekonto bereits auf 42 Zähler auf und hält damit einen starken zweiten Platz. 82 Tore – mehr Treffer als Phönix Eving erzielte kein anderes Team der Kreisliga B3 Dortmund. Nur zweimal gab sich die SG Phönix Eving 13/58 bisher geschlagen.

Lünen holte auswärts bisher nur neun Zähler. Die deutliche Niederlage verschärft die Situation des Gasts immens. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur sechs Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des BV Lünen alles andere als positiv.

Mit insgesamt 42 Zählern befindet sich Phönix Eving voll in der Spur. Die Formkurve von Lünen dagegen zeigt nach unten.

Nach einer Spielpause von zwei Wochen geht die Saison für beide Teams weiter. Phönix hat am 13.02.2020 das Heimrecht gegen den SuS Derne1919, während der BV Lünen drei Tage später die Reserve des BV Brambauer 13/45 empfängt.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben