Kreisliga B3 Dortmund: FC Roj Dortmund II – TuS Eving Lindenhorst (Sonntag, 13:00 Uhr)

TuS Lindenhorst will raus aus dem Tabellenkeller

Der TuS Lindenhorst will die Erfolgsserie von drei Siegen bei der Reserve des FC Roj ausbauen. Roj II siegte im letzten Spiel gegen den SC Dortmund 97/08 mit 4:2 und liegt mit 24 Punkten im Mittelfeld der Tabelle. Hinter Lindenhorst liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen den SV Blau-Weiß Alstedde II verbuchte man einen 3:2-Erfolg. Im Hinspiel hatte der FC Roj Dortmund II einen 6:2-Kantersieg davongetragen.

Kreisliga B3 Dortmund

06.03.2020, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer die Mannschaft von Trainer Feyaz Yildiz als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 48 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Sieben Siege und drei Remis stehen sieben Pleiten in der Bilanz des Gastgebers gegenüber. In den jüngsten fünf Auftritten brachte der FC Roj II nur einen Sieg zustande.

Lediglich neun Punkte stehen für den TuS Eving Lindenhorst auswärts zu Buche. Das Team von Trainer Mohammad Bakhtiari Steffen Haake bekleidet mit zwölf Zählern Tabellenposition 15. Insbesondere an vorderster Front liegt bei den Gästen das Problem. Erst 28 Treffer markierte der TuS Lindenhorst – kein Team der Kreisliga B3 Dortmund ist schlechter. In dieser Saison sammelte der TuS Eving Lindenhorst bisher vier Siege und kassierte zwölf Niederlagen. Neun Zähler aus den letzten fünf Begegnungen stellen eine vernünftige Ausbeute für den TuS Lindenhorst dar.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft von Lindenhorst sein: Roj II versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als dreimal das Leder im gegnerischen Netz.

Der TuS Eving Lindenhorst ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben