Kreisliga B3 Dortmund: FC Roj Dortmund II – FC Merkur 1907, 8:1 (4:1)

Merkur 07 am Boden

Der FC Merkur 1907 kam gegen die Reserve der FC Roj Dortmund mit 1:8 unter die Räder. Der FC Roj II ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Merkur 07 einen klaren Erfolg. Das 1:0 des FCRD II bejubelte Rezgar Fatah (14.). Bereits in der 15. Minute erhöhte Hasan Belek den Vorsprung des Gastgebers. Ali Ihsan Aslan brachte den FC Roj Dortmund II in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (18.). In der 25. Minute brachte Jimmy Darling das Netz für den FCM07 zum Zappeln. Nach nur 25 Minuten verließ Batuhan Dagdas von den Gästen das Feld, Cihan Dere kam in die Partie. Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Karim Ghallab Dinar mit dem 4:1 für den FC Roj II zur Stelle (43.). Der dominante Vortrag des FCRD II im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Zum Seitenwechsel ersetzte Idris Göz vom FC Merkur 1907 seinen Teamkameraden Hasan Uzun. Der FC Roj Dortmund II konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim FC Roj II. Soran Ali Hamadamin ersetzte Necati Duymaz, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der FCRD II zeigte auch weiterhin keine Gnade. So schossen Nevaf Karaca (47./75.) und Halit Sincar (63.) drei weitere Treffer. In der 66. Minute wechselte Merkur 07 Dennis Thiel für Afrim Osmani ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der FC Roj Dortmund II nahm in der 66. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Ghallab Dinar für Delyar Hesso vom Platz ging. Aslan stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 8:1 für den FC Roj II her (88.). Mit dem Schlusspfiff durch Tobias Eckert (Dortmund) fuhr der FCRD II einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Kreisliga B3 Dortmund

15.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den FC Roj Dortmund II gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von vier Punkten aus drei Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Durch die drei Punkte verbesserte sich der FC Roj II im Tableau auf die sechste Position. Nur einmal gab sich der FCRD II bisher geschlagen.

Der FCM07 holte auswärts bisher nur drei Zähler. Wann bekommt Merkur 07 die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den FC Roj Dortmund II gerät der FC Merkur 1907 immer weiter in die Bredouille. Die Hintermannschaft des FCM07 steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 32 Gegentore kassierte der FC Merkur 1907 im Laufe der bisherigen Saison. Der Negativtrend hält an, mittlerweile kassierte der FCM07 die fünfte Pleite am Stück. Kommende Woche tritt der FC Roj II beim FC Brambauer 2012 an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der FC Merkur 1907 Heimrecht gegen die Zweitvertretung der VFB 08 Lünen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Meistgelesen