Kreisliga B3 Dortmund: FC Merkur 1907 – BV Brambauer 13/45 II, 0:7 (0:4)

Erfolgsserie des BV Brambauer II setzt sich gegen Merkur 07 fort

Die Zweitvertretung des BV Brambauer kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:0-Erfolg davon. Der BV Brambauer 13/45 II setzte sich standesgemäß gegen Merkur 07 durch.

Kreisliga B3 Dortmund

17.11.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer des BV Brambauer II zeichnete Dennis Stolzenhoff verantwortlich (7.). Das 2:0 des Tabellenführers bejubelte Tobias Sommer (24.). Den Vorsprung der Elf von Coach Oliver Szewczyk ließ Stolzenhoff in der 26. Minute anwachsen. Nach dem ernüchternden Start wechselte Patrick Weston noch in der ersten Halbzeit und schickte Afrim Osmani für Dogukan Eken auf das Spielfeld. Mit dem 4:0 durch Florin Bittner schien die Partie bereits in der 30. Minute mit dem BV Brambauer 13/45 II einen sicheren Sieger zu haben. Die Gäste dominierten den Gegner zur Pause nach Belieben und gingen mit einer deutlichen Führung in die Kabine. In der 61. Minute wechselte der BV Brambauer II Marcel Riepert für Sommer ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Der FC Merkur nahm in der 61. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Cihan Dere für Dennis Uhlig vom Platz ging. Stolzenhoff gelang ein Doppelpack (70./78.), mit dem er das Ergebnis auf 6:0 hochschraubte. Jan-Frederik Stolzenhoff stellte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den Stand von 7:0 für den BV Brambauer 13/45 II her (87.). Uwe Köhler (Bochum) pfiff schließlich das Spiel ab, in dem der BV Brambauer II bereits in Durchgang eins deutlich gezeigt hatte, dass es nach 90 Minuten nur einen Sieger geben würde.

Den Kampf um die Klasse geht der FC Merkur 1907 in der Rückrunde von der 15. Position an. Die Hintermannschaft der Gastgeber steht bislang auf wackeligen Beinen. Bereits 83 Gegentore kassierte Merkur 07 im Laufe der bisherigen Saison. Mit nun schon 13 Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten des FC Merkur alles andere als positiv.

Nachdem der BV Brambauer 13/45 II hinten nichts anbrennen ließ und vorne Kaltschnäuzigkeit bewies, ist der BV Brambauer II weiter im Rennen um die vorderen Plätze. Mit nur 21 Gegentoren stellt der BV Brambauer 13/45 II die sicherste Abwehr der Liga. Die Saisonbilanz des BV Brambauer II sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei 13 Siegen und einem Unentschieden büßte der BV Brambauer 13/45 II lediglich eine Niederlage ein.

Mit 40 Punkten auf der Habenseite herrscht beim BV Brambauer II eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim FC Merkur 1907 nach 14 Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Weiter geht es für Merkur 07 am 01.12.2019 daheim gegen den TuS Eving Lindenhorst. Für den BV Brambauer 13/45 II steht am selben Tag ein Duell mit dem FC Brambauer 2012 an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben