Kreisliga B3 Dortmund: FC Brambauer 2012 – FC Merkur 1907 (Sonntag, 15:00 Uhr)

Bei Brambauer wachsen für Merkur 07 die Bäume in die Höhe

Nach nur einem Punkt aus den zurückliegenden fünf Partien steht der FC Merkur 1907 am Sonntag im Spiel gegen den FC Brambauer 2012 mächtig unter Druck. Die siebte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für Brambauer gegen den TuS Eving Lindenhorst. Bei den SF Ay Yildiz Derne II gab es für Merkur 07 am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 1:9-Niederlage. Der FC Brambauer 2012 hatte im Hinspiel beim FC Merkur die Nase klar mit 6:3 vorn gehabt.

Kreisliga B3 Dortmund

14.02.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit 22 Zählern aus 15 Spielen steht Brambauer momentan im Mittelfeld der Tabelle. Insbesondere an vorderster Front kommt die Heimmannschaft nicht zur Entfaltung, sodass nur 33 erzielte Treffer auf das Konto der Elf von Trainer Akin Bayrakli gehen. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte der FC Brambauer 2012 lediglich einmal die Optimalausbeute.

Auswärts verbuchte der FC Merkur 1907 bislang erst vier Punkte. Mit nur vier Zählern auf der Habenseite ziert die Mannschaft von Trainer Patrick Weston das Tabellenende der Kreisliga B3 Dortmund. Im Angriff weist der Gast deutliche Schwächen auf, was die nur 29 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Ein Sieg und ein Remis stehen 15 Pleiten in der Bilanz von Merkur 07 gegenüber. Der FC Merkur entschied kein einziges der letzten 16 Spiele für sich.

Gewarnt sollte vor allem die Hintermannschaft des FC Merkur 1907 sein: Brambauer versenkt pro Spiel im Schnitt mehr als zweimal das Leder im gegnerischen Netz. Aufgrund der Kartenbilanz beider Teams ist ein kampfbetontes Spiel zu erwarten, bei dem die Schiedsrichter alle Hände voll zu tun haben werden.

Für Merkur 07 wird es sehr schwer, beim FC Brambauer 2012 zu punkten.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben