Kreisliga B2 Unna/Hamm: TIU Rünthe – Kamener SC II, 2:1 (0:1)

Abwärtstrend bei KSC II

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen der TIU Rünthe und der Reserve der Kamener SC an diesem fünften Spieltag. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

08.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ehe der Referee Rachid Kaichouh (Hamm) die Akteure zur Pause bat, erzielte Christian Schnelle aufseiten des KSC II das 1:0 (42.). Die TIUR wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Sefa Tekin kam für Baris Baslarli (44.). Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des Kamener SC II bestehen. Die TIU Rünthe nahm in der 56. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Muhsin Berksoy für Sinan Tarlakusu vom Platz ging. Habil Tekin war zur Stelle und markierte das 1:1 des Heimteams (64.). Für das zweite Tor der TIUR war Baslarli verantwortlich, der in der 83. Minute das 2:1 besorgte. Als der Unparteiische Rachid Kaichouh (Hamm) die Begegnung beim Stand von 2:1 letztlich abpfiff, hatte die TIU Rünthe die drei Zähler unter Dach und Fach.

Die TIUR muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 4,2 Gegentreffer pro Spiel. Die TIU Rünthe hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. Die TIUR bleibt mit diesem Erfolg weiterhin auf dem 15. Platz. Nur einmal ging die TIU Rünthe in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Der KSC II holte auswärts bisher nur einen Zähler. Auch wenn die Saison noch jung ist: Der Blick auf die Tabelle ist für den Gast wenig erfreulich. Nach der Niederlage rangiert der Kamener SC II nur noch auf Platz zwölf. Wo beim KSC II der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die sieben erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Der Kamener SC II verliert nach der dritten Pleite weiter an Boden.

Der KSC II musste sich nun schon dreimal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Kamener SC II insgesamt auch nur einen Sieg und ein Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die TIUR fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Am Sonntag ist die TIU Rünthe in der Fremde beim Holzwickeder Sport Club III gefordert. Am Mittwoch empfängt der KSC II den SuS Lünern.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Meistgelesen