Kreisliga B2 Unna/Hamm: SuS Lünern – PSV Bork, 2:0 (1:0)

Lünern hat die Nase vorn

Für den PSV Bork gab es in der Partie gegen den SuS Lünern, an deren Ende eine 0:2-Niederlage stand, nichts zu holen. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich Lünern die Nase vorn.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

10.11.2019, 18:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für Alexander Beck war der Einsatz nach acht Minuten vorbei. Für ihn wurde Timo Schröer eingewechselt. Daniel Hawes brachte den SuS Lünern in der 23. Minute nach vorn. Ein Tor auf Seiten der Heimmannschaft machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Bork kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Sascha Wisse war für Danny Vogelhofer zur Stelle. Mirco Münter versenkte den Ball in der 46. Minute im Netz des Gasts. Lünern stellte in der 66. Minute personell um: Kevin Hawes ersetzte Münter und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der PSV Bork tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Frederik Köppeler ersetzte Wisse (80.). Am Ende behielt der SuS Lünern gegen Bork die Oberhand.

Lünern liegt im Klassement nun auf Rang sieben. In den letzten fünf Partien rief der SuS Lünern konsequent Leistung ab und holte acht Punkte.

Der PSV Bork muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Bork besetzt momentan mit 21 Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 37:37 ausgeglichen. Der PSV Bork baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher sechs Siege ein.

Als Nächstes steht für Lünern eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (14:30 Uhr) geht es gegen den SV Blau-Rot Billmerich. Bork empfängt – ebenfalls am Sonntag – den BV 09 Hamm III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Darum wechselte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj beim 1:1 selbst ein

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Lünerns Uwe Hawes: „Die Chemie zwischen Trainerteam und Mannschaft stimmt nicht.“

Meistgelesen