Kreisliga B2 Unna/Hamm: PSV Bork – Kamener SC II, 4:4 (1:2)

Wagner trifft in beide Tore

Das Spiel vom Sonntag zwischen dem PSV Bork und der Reserve der Kamener SC endete mit einem 4:4-Remis. Die Vorzeichen hatten auf Sieg zugunsten von Bork gestanden. Die 90 Minuten zeigten jedoch, dass der PSV der Favoritenrolle nicht gerecht wurde.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

07.10.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach nur 22 Minuten verließ Robin Keil vom KSC II das Feld, Stefan Feldmann kam in die Partie. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Benjamin Wagner sein Team in der 26. Minute. Rostam Osmani versenkte den Ball in der 33. Minute im Netz des Kamener SC II. Ehe der Schiedsrichter Sebastian Jütte (Kamen) die Akteure zur Pause bat, erzielte Christian Schnelle aufseiten der Gäste das 2:1 (44.). Mit einem Tor Vorsprung für den KSC II ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Den Freudenjubel des Kamener SC II machte Christian Voßschmidt zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (47.). Der KSC II wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Tim Rogge kam für Maik Barzantny (61.). Der PSV Bork tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Danny Vogelhofer ersetzte Felix Preuß (62.). Devin Bixente Behling traf zum 3:2 zugunsten des Kamener SC II (70.). Wagner lenkte den Ball ins eigene Tor und bescherte Bork den 3:3-Ausgleich (72.). Der Treffer zum 4:3 sicherte dem KSC II nicht nur die Führung – es war auch bereits der zweite von Behling in diesem Spiel (81.). Voßschmidt, der in der 86. Minute erfolgreich war, sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Spielende für den Ausgleich. Beim Abpfiff durch den Schiedsrichter Sebastian Jütte (Kamen) stand es zwischen dem PSV und dem Kamener SC II pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

Beim PSV Bork präsentierte sich die Abwehr angesichts 27 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (29). Für das Heimteam gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sechs Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Bork bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz fünf. Vier Siege, drei Remis und zwei Niederlagen hat der PSV momentan auf dem Konto. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam der PSV Bork auf insgesamt nur fünf Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Der KSC II holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Der Kamener SC II bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Der KSC II verbuchte insgesamt zwei Siege, zwei Remis und fünf Niederlagen. Für den Kamener SC II sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Am nächsten Sonntag reist Bork zum Holzwickeder Sport Club III, zeitgleich empfängt der KSC II den SV BR Billmerich.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger HA-Tippspiel

Auf in die 15. Runde

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Darum wechselte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj beim 1:1 selbst ein