Kreisliga B2 Unna/Hamm: Holzwickeder Sport Club III – TIU Rünthe, 4:1 (1:1)

Holzwickede III rückt auf Platz elf vor

Nach der Auswärtspartie gegen den Holzwickeder Sport Club III stand die TIU Rünthe mit leeren Händen da. Holzwickede III gewann 4:1. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Holzwickeder Sport Club III heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

15.09.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für den Führungstreffer der TIUR zeichnete Dennis Özdamar verantwortlich (9.). Ioannis Kipreos trug sich in der 17. Spielminute in die Torschützenliste ein. Nach nur 22 Minuten verließ Ioannis Kipreos vom HSC III das Feld, Maximilian Issner kam in die Partie. In der 36. Minute wechselte der Gastgeber Semih Erdogmus für Manuel Geilich ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Ohne dass sich am Stand noch etwas tat, schickte der Unparteiische Flamur Aliu (Fröndenberg/Ruhr) die Akteure in die Pause. Die TIU Rünthe kam mit einer geänderten Formation aus der Kabine zurück: Semih Yörübas war für Mesut Kodaman zur Stelle. Der Gast musste den Treffer von Mohammed Boulakhuf zum 2:1 hinnehmen (56.). Die TIUR tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Ibrahim Erkul ersetzte Baris Baslarli (58.). Abolfaz Tagizadeh schoss die Kugel zum 3:1 für den Holzwickeder Sport Club III über die Linie (82.). Den Vorsprung von Holzwickede III ließ Kipreos in der 90. Minute anwachsen. Am Schluss fuhr der HSC III gegen die TIU Rünthe auf eigenem Platz einen Sieg ein.

Der Holzwickeder Sport Club III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 2,83 Gegentreffer pro Spiel. Holzwickede III machte durch den Erfolg Boden gut und rangiert nun auf dem elften Platz. Der HSC III bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und drei Pleiten.

Wann bekommt die TIUR die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen den Holzwickeder Sport Club III gerät die TIU Rünthe immer weiter in die Bredouille. Die formschwache Abwehr, die bis dato 25 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden der TIU Rünthe in dieser Saison. Nur einmal ging die TIU Rünthe in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld. Am nächsten Sonntag reist Holzwickede III zum SuS Lünern, zeitgleich empfängt die TIUR die Reserve von GS Cappenberg.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Oberliga

Diese „Klöpse“ liegen Holzwickedes Trainer Axel Schmeing schwer im Magen

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

TuS Niederaden und BR Billmerich lassen diesen Spitzenreiter alleine weiterziehen

Meistgelesen