Kreisliga B2 Unna/Hamm: GS Cappenberg II – SuS Lünern (Sonntag, 13:00 Uhr)

Wird Cappenberg II seiner Favoritenstellung gerecht?

Die Zweitvertretung von GS Cappenberg will mit dem Rückenwind von zwei Siegen in Folge gegen Lünern punkten. Letzte Woche siegte GSC gegen die TIU Rünthe mit 4:1. Somit belegt Cappenberg II mit 15 Punkten den zweiten Tabellenplatz. Gegen den Holzwickeder Sport Club III war für den SuS L im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

27.09.2019, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min

Angesichts der guten Heimstatistik (3-0-0) dürfte GS Cappenberg II selbstbewusst antreten. Offensiv konnte der Heimmannschaft in der Kreisliga B2 Unna/Hamm kaum jemand das Wasser reichen, was die 26 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Fünf Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Cappenberg II. GSC tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Der Angriff ist beim SuS Lünern die Problemzone. Nur neun Treffer erzielte der Gast bislang. Drei Siege, drei Remis und eine Niederlage tragen zur Momentaufnahme von Lünern bei. Über 3,71 Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt GS Cappenberg II vor. Der SuS L muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung von Cappenberg II zu stoppen. Die Saisonausbeute beider Teams war bislang vergleichbar, sodass die Mannschaften derzeit in der gleichen Tabellenregion stehen. Als bequemer Gegner gilt Lünern nicht. 20 Gelbe Karten kassierte der SuS Lünern schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für GSC demnach nicht werden. Der SuS L hat mit GS Cappenberg II im nächsten Match keine leichte Aufgabe vor der Brust und muss ans Leistungslimit gehen, um etwas Zählbares zu holen.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Jugendfußball

Erstes Fazit: So sehen die Fußballvereine die Qualifikationsrunden der Junioren

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

TuS Niederaden und BR Billmerich lassen diesen Spitzenreiter alleine weiterziehen

Meistgelesen