Kreisliga B2 Unna/Hamm: Grün-Schwarz Cappenberg II – SuS Kaiserau III, 9:0 (2:0)

GS Cappenberg II baut Serie aus

Die Reserve von Grün-Schwarz Cappenberg kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 9:0-Erfolg davon. GS Cappenberg II setzte sich standesgemäß gegen den SuS Kaiserau III durch.

Kreisliga B2 Unna/Hamm

13.10.2019, 19:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für Lars Brinkmann war der Einsatz nach 15 Minuten vorbei. Für ihn wurde Rolan Khalaf eingewechselt. Nils Bußkamp brachte den SuS Kaiserau III per Doppelschlag ins Hintertreffen, als er in der 25. und 38. Minute vollstreckte. Das Schlusslicht stellte in der 44. Minute personell um: Mehdi Qalandari ersetzte Abdul Raouf Kataia und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte Cappenberg II zum Wechseln: Bastian Tobinski spielte fortan für Thomas Egert weiter. Das Heimteam tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Marvin Radstaak ersetzte Sebastian Bressler (52.). Bußkamp brachte den Tabellenführer in ruhiges Fahrwasser, indem er das 3:0 erzielte (58.). Mit Toren von Lars Bußkamp (62./67.) und Henrik Telgmann (66.) zeigte Grün-Schwarz Cappenberg II weiterhin klar, wer dieses Spiel beherrschte. Nach den Treffern von Telgmann (74.) und Yannick Harhoff (81.) setzte Lars Bußkamp (90.) den Schlusspunkt für GS Cappenberg II. Schließlich beendete Schiedsrichter der Unparteiische Ahmad Ghanoum (Werne) die Misere des SuS Kaiserau III, bei der man mehr als genügend Treffer eingesteckt hatte.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – Cappenberg II ist weiter auf Kurs. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von Grün-Schwarz Cappenberg II stets gesorgt, mehr Tore als GS Cappenberg II (41) markierte nämlich niemand in der Kreisliga B2 Unna/Hamm. Mit dem Sieg baute Grün-Schwarz Cappenberg II die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte Cappenberg II sieben Siege, ein Remis und kassierte erst zwei Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte GS Cappenberg II seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Wann bekommt der Gast die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Cappenberg II gerät der SuS Kaiserau III immer weiter in die Bredouille. Im Sturm des SuS Kaiserau III stimmt es ganz und gar nicht: Zehn Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. Nun musste sich der SuS Kaiserau III schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die letzten Auftritte des SuS Kaiserau III waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Nächster Prüfstein für Grün-Schwarz Cappenberg II ist der PSV Bork (Sonntag, 13:00 Uhr). Der SuS Kaiserau III misst sich am selben Tag mit der Zweitvertretung der SuS Oberaden (15:00 Uhr).

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger HA-Tippspiel

Auf in die 15. Runde

Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga B:

Darum wechselte sich Billmerichs Trainer Flurim Ramaj beim 1:1 selbst ein

Meistgelesen