Kreisliga B2 Dortmund: Hörder SC II – SV Urania Lütgendortmund II, 3:0 (1:0)

Hörde II beendet Sieglos-Serie

Die Zweitvertretung des SV Urania Lütgendortmund steckte gegen die Reserve von Hörde eine deutliche 0:3-Niederlage ein. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch der Hörder SC II wusste zu überraschen. Im Hinspiel hatte der finale Pfiff des Unparteiischen Lütgendortmund II beim Stand von 2:0 zum Sieger gemacht.

Kreisliga B2 Dortmund

01.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Matthias Schulte brachte Hörde II in der zwölften Spielminute in Führung. Nach nur 30 Minuten verließ Alexander Knorr vom Team von Trainer Dennis Sniezyk das Feld, Sefa Baran kam in die Partie. Der SV Urania Lütgendortmund II war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Mark Städter schoss die Kugel zum 2:0 für den Hörder SC II über die Linie (55.). Lütgendortmund II stellte in der 56. Minute personell um: Nils Volkmann ersetzte Felix Roskamp und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Farman Fadhel Khalil Galalie besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für Hörde II (75.). Der Gastgeber nahm in der 75. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Farman Fadhel Khalil Galalie für Christian Regente vom Platz ging. Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Tobias Eckert (Dortmund) siegte der Hörder SC II gegen den SV Urania Lütgendortmund II.

Hörde II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3 Gegentreffer pro Spiel. Der Hörder SC II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt fünf Siege, zwei Unentschieden und neun Pleiten. Nach acht Spielen ohne Sieg bejubelte Hörde II endlich wieder einmal drei Punkte.

61 Gegentreffer hat Lütgendortmund II mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisliga B2 Dortmund. Die Offensive des Tabellenletzten zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 14 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die Elf von Coach Mustafa Karatut musste sich nun schon zehnmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Gäste insgesamt auch nur vier Siege und ein Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Lage des SV Urania Lütgendortmund II bleibt angespannt. Gegen den Hörder SC II musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Hörde II setzte sich mit diesem Sieg von Lütgendortmund II ab und nimmt nun mit 17 Punkten den 14. Rang ein, während der SV Urania Lütgendortmund II weiterhin 13 Zähler auf dem Konto hat und den 16. Tabellenplatz einnimmt.

Am kommenden Sonntag trifft der Hörder SC II auf den FC Wellinghofen, Lütgendortmund II spielt am selben Tag gegen den TuS Holzen-Sommerberg II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben