Kreisliga B2 Dortmund: FC Sarajevo-Bosna – Rot-Weiß Barop II (Sonntag, 15:00 Uhr)

Heimmacht FC Sarajevo-Bosna

Am Sonntag bekommt es die Zweitvertretung von RW Barop mit dem FC Sarajevo-Bosna zu tun, einem Kontrahenten, der den Erfolg zuletzt gepachtet hatte. Sarajevo-Bosna siegte im letzten Spiel gegen den BSV Fortuna Dortmund 58 mit 1:0 und liegt mit 43 Punkten weit oben in der Tabelle. Barop II erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 1:2 als Verlierer im Duell mit der SpVg Berghofen II hervor. Im Hinspiel hatte der FC Sarajevo-Bosna für klare Verhältnisse gesorgt und einen 3:0-Sieg verbucht.

Kreisliga B2 Dortmund

28.02.2020, 15:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein gutes Vorzeichen: Auf heimischem Terrain läuft es diese Saison für den FC Sarajevo-Bosna wie am Schnürchen (7-0-1). Am Team von Muhamed Ahmeckovic gab es kaum ein Vorbeikommen, sodass die Hintermannschaft erst 15-mal überwunden wurde – bis dato der Bestwert der Kreisliga B2 Dortmund. Die bisherige Ausbeute der Gastgeber: 14 Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Zuletzt lief es recht ordentlich für Sarajevo-Bosna – 13 Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag.

In der Fremde sammelte Rot-Weiß Barop II erst fünf Zähler. Nach 18 absolvierten Begegnungen stehen für die Elf von Trainer Hintze Stöckel vier Siege, sechs Unentschieden und acht Niederlagen auf dem Konto.

Insbesondere den Angriff des FC Sarajevo-Bosna gilt es für RW Barop II in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt Sarajevo-Bosna den Ball mehr als dreimal pro Partie im Netz zappeln. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Barop II schafft es mit 18 Zählern derzeit nur auf Platz 13, während der FC Sarajevo-Bosna 25 Punkte mehr vorweist und damit den zweiten Rang einnimmt. Dass Sarajevo-Bosna den Gegner gerne mit raueren Methoden bearbeitet, zeigen 47 Gelbe Karten und zwei Rote Karten. Es bleibt abzuwarten, ob sich Rot-Weiß Barop II davon beeindrucken lässt.

Vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz des FC Sarajevo-Bosna. RW Barop II hat also eine harte Nuss zu knacken.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben