Kreisliga B1 Unna/Hamm: Yunus Emre Hammer SV – TuS Germania Lohauserholz-Daberg III, 8:3 (2:1)

TuS Germania III verliert hoch bei Yunus Emre HSV

Der Yunus Emre HSV fertigte den TuS Germania III am Sonntag nach allen Regeln der Kunst mit 8:3 ab. Der Yunus Emre Hammer SV hatte schon im Vorfeld Rückenwind. Da war es nur ein Leichtes, das Ding sicher nach Hause zu bringen. Das Hinspiel hatte das Team von Erkan Ulus für sich entschieden und einen 6:1-Sieg gefeiert.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

09.12.2019, 05:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ibrahim Ethem Sen brachte das Heimteam in der 13. Spielminute in Führung. Benedikt Schulz glich nur wenig später für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III aus (15.). Ismail Oturak musste nach nur 19 Minuten vom Platz, für ihn spielte Ali Karaman weiter. Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Can Ikizkaya in der 20. Minute. Nach nur 22 Minuten verließ Christian Kamann vom TuS Germania III das Feld, Tobias Lagemann kam in die Partie. Bis zum Halbzeitpfiff blieb der knappe Vorsprung des Yunus Emre HSV bestehen. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III zeigte sich unbeeindruckt und so drehten Sebastian Nitsch (48.) und Jan Eltis (51.) mit ihren Treffern das Spiel. Der Yunus Emre Hammer SV trumpfte auf und Oguzhan Öztürk (54.), Karaman (57.), Tolga Topuz (63.) und Ersin Taymaz (68.) drehten das Spiel innerhalb weniger Minuten auf 6:3. Der Yunus Emre HSV wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Mustafa Pasa Yazici kam für Veli Köroglu (54.). Bastian Schulte wollte den TuS Germania III zu einem Ruck bewegen und so sollten Adnane Boujeld und Marvin Keufen eingewechselt für Dominik Nitsch und Adem Puloshi neue Impulse setzen (60.). Der Tabellenletzte tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Daniel Nitsch ersetzte Sebastian Nitsch (69.). Doppelpack für den Yunus Emre Hammer SV: Nach seinem zweiten Tor (78.) markierte Öztürk wenig später seinen dritten Treffer (83.). Am Ende kam der Yunus Emre HSV gegen den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III zu einem verdienten Sieg.

Durch den Erfolg verbesserte sich der Yunus Emre Hammer SV im Klassement auf Platz zwei. Der Yunus Emre HSV präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 61 geschossene Treffer gehen auf das Konto des Yunus Emre Hammer SV. Mit dem Sieg baute der Yunus Emre Hammer SV die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte der Yunus Emre HSV elf Siege, ein Remis und kassierte erst fünf Niederlagen.

89 Gegentreffer hat der TuS Germania III mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisliga B1 Unna/Hamm. Der Gast holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Die Abstiegssorgen des TuS Germania Lohauserholz-Daberg III sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Mit nun schon 14 Niederlagen, aber nur einem Sieg und zwei Unentschieden sind die Aussichten des TuS Germania III alles andere als positiv.

Mit 34 Punkten auf der Habenseite herrscht beim Yunus Emre HSV eitel Sonnenschein. Hingegen ist beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg III nach fünf Spielen ohne Sieg der Wurm drin.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 16.02.2020 empfängt der Yunus Emre Hammer SV dann im nächsten Spiel den TuS 46/68 Uentrop III, während der TuS Germania III am gleichen Tag gegen die Reserve der DJK SV Eintracht Heessen das Heimrecht hat.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben