Kreisliga B1 Unna/Hamm: VfL Mark II – Türk. SC Hamm II, 1:3 (1:0)

Negativserie von Mark II hält weiter an

Am Sonntag verbuchte die Zweitvertretung der Türk. SC Hamm einen 3:1-Erfolg gegen die Reserve der VfL Mark. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur Türk. SC Hamm II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

15.09.2019, 19:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach nur 30 Minuten verließ Eray Tayar vom TSC Hamm II das Feld, Bayram Bacak kam in die Partie. Sven Pauly brachte Mark II in der 31. Minute in Front. Zu Beginn des zweiten Durchgangs ging beim TSCH II Muhammed Buhari Gümüs für Enes Ünal zu Werke, beide sind für die gleiche Position nominiert. Ein Tor mehr für den VfL machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. Das Heimteam wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Nico Bomke kam für Sven Jürgens (60.). Erol Akyuz witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für den Türk. SC Hamm II ein (66.). Der VfL Mark II tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Marco Rupp ersetzte Florian Rüsing (70.). Dass der TSC Hamm II in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Dolunay Turan, der in der 80. Minute zur Stelle war. Per Elfmeter erhöhte Akyuz in der 90. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 3:1 für den Gast. Die 1:3-Heimniederlage von Mark II war Realität, als Referee Necmettin Altunyay (Hamm) die Partie letztendlich abpfiff.

Der VfL muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Der VfL Mark II hat bisher alle drei Punkte zuhause geholt. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den TSCH II – Mark II bleibt weiter unten drin. Mit erst sieben erzielten Toren hat der VfL im Angriff Nachholbedarf. In dieser Saison sammelte der VfL Mark II bisher einen Sieg und kassierte fünf Niederlagen. Mark II wartet schon seit vier Spielen auf einen Sieg.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo der Türk. SC Hamm II nun auf dem fünften Platz steht. Vier Siege und zwei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz des TSC Hamm II. Der TSCH II ist seit drei Spielen unbezwungen. Am nächsten Sonntag (13:00 Uhr) reist der VfL zum SVF Herringen II, gleichzeitig begrüßt der Türk. SC Hamm II den SV Westfalia Rhynern III auf heimischer Anlage.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen