Kreisliga B1 Unna/Hamm: VfL Mark II – SV Westfalia Rhynern III, 1:2 (1:0)

Erst eingewechselt, dann eingeschoben: Joker Schakulat erzielt Siegtreffer

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die der SV Westfalia Rhynern III mit 2:1 gegen die Reserve der VfL Mark für sich entschied. Vollends überzeugen konnte die Westfalia Rhynern dabei jedoch nicht. Mark II stellte in der 38. Minute personell um: Dominik Kuss ersetzte Nico Preuß und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schoss David Hähnchen den Führungstreffer für den Gastgeber. Zur Pause war der VfL im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Beim VfL Mark II gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Christopher Beier wurde für Nico Bomke eingewechselt. Beim SVWR III kam Julius Schakulat für Darius Naumann ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (51.). Die Gäste tauschten zwei etatmäßige Verteidiger: Andre Dittrich ersetzte Clemens Andreas Hauf (62.). Das 1:1 des SV Westfalia Rhynern III bejubelte Thomas Langenhorst (63.). Schakulat versenkte die Kugel zum 2:1 (65.). Mit dem Schlusspfiff durch Stefan Franke (Bergkamen) stand der Auswärtsdreier für die Westfalia Rhynern. Mark II wurde mit 2:1 besiegt.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

06.10.2019, 17:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für den VfL gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sechs Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Durch diese Niederlage fällt der VfL Mark II in der Tabelle auf Platz 13 zurück. Der Angriff ist bei Mark II die Problemzone. Nur 14 Treffer erzielte der VfL bislang. In dieser Saison sammelte der VfL bisher drei Siege und kassierte sechs Niederlagen. Der VfL Mark II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Der SVWR III holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Der SV Westfalia Rhynern III liegt im Klassement nun auf Rang drei. Die Saisonbilanz der Westfalia Rhynern sieht damit weiter sehr positiv aus. Bei fünf Siegen und zwei Unentschieden büßte der SVWR III lediglich zwei Niederlagen ein. Die letzten Resultate des SV Westfalia Rhynern III konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien. Am nächsten Sonntag reist Mark II zur Zweitvertretung der BV 09 Hamm, zeitgleich empfängt die Westfalia Rhynern den TuS 46/68 Uentrop III.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen