Kreisliga B1 Unna/Hamm: VfK Nordbögge – TuS Germania Lohauserholz-Daberg III, 6:0 (0:0)

Germania am Boden

Nordbögge zog der Germania das Fell über die Ohren: 0:6 lautete das bittere Resultat aus Sicht des Gasts. Der VfK ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den TuS G III einen klaren Erfolg.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

22.09.2019, 17:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Beim VfK Nordbögge ging in der 25. Minute der etatmäßige Keeper Robin Wittenborn raus, für ihn kam Maximilian Kleibohm. Nach nur 28 Minuten verließ Lars Lenser von der Heimmannschaft das Feld, Danny Strauß kam in die Partie. Nominell gleich positioniert ersetzte Sebastian Nitsch Stefan Lüke im zweiten Durchgang beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg III (45.). Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Lenser trug sich in der 46. Spielminute in die Torschützenliste ein. Für das zweite Tor von Nordbögge war Philipp Wittenborn verantwortlich, der in der 65. Minute das 2:0 besorgte. Für ruhige Verhältnisse sorgte Luke Schnieber, als er das 3:0 für den VfK besorgte (66.). Für das 4:0 des VfK Nordbögge sorgte Luis Peitsch, der in Minute 76 zur Stelle war. Nordbögge baute die Führung aus, indem Melwin Korth zwei Treffer nachlegte (79./82.). Mit dem Schlusspfiff durch Mike Solinger (Bönen) siegte der VfK gegen die Germania.

Der Sieg hatte Auswirkungen auf die Tabelle, wo der VfK Nordbögge nun auf dem zehnten Platz steht. Drei Siege, ein Remis und drei Niederlagen hat Nordbögge derzeit auf dem Konto.

Der TuS G III holte auswärts bisher nur einen Zähler. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III bekommt das Defensivmanko nicht in den Griff und steckt weiter im Keller fest. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der Germania im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 43 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga B1 Unna/Hamm. Nach dem sechsten Fehlschlag am Stück ist der TuS G III weiter in Bedrängnis geraten. Gegen den VfK war am Ende kein Kraut gewachsen.

Die Defensivleistung des TuS Germania Lohauserholz-Daberg III lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den VfK Nordbögge offenbarte die Germania eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga. Kommende Woche tritt Nordbögge beim Yunus Emre HSV an (Sonntag, 15:00 Uhr), parallel genießt der TuS G III Heimrecht gegen die Zweitvertretung der SuS Kaiserau.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt