Kreisliga B1 Unna/Hamm: TuS Germania Lohauserholz-Daberg III – BV 09 Hamm II, 2:8 (0:4)

Lehrstunde für TuS Germania III

Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III kam gegen die Reserve des BV 09 Hamm mit 2:8 unter die Räder. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur BV 09 Hamm II heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

10.11.2019, 18:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Germania III geriet schon in der sechsten Minute in Rückstand, als Volkan Günes das schnelle 1:0 für den BV 09 Hamm II erzielte. Ein frühes Ende hatte das Spiel für Stefan Lüke vom TuS Germania Lohauserholz-Daberg III, der in der 13. Minute vom Platz musste und von Marc Stuckart ersetzt wurde. Felix Saemann trug sich in der 19. Spielminute in die Torschützenliste ein. Nach nur 23 Minuten verließ Felix Saemann vom BV 09 Hamm II das Feld, Martin Slowik kam in die Partie. Der TuS Germania III wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Sebastian Nitsch kam für Marvin Keufen (29.). Mit dem 3:0 durch Günes schien die Partie bereits in der 36. Minute mit dem BV 09 Hamm II einen sicheren Sieger zu haben. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Marvin Palmowski das 4:0 nach (40.). Das überzeugende Auftreten des BV 09 Hamm II fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Nach der erfolgreichen ersten Hälfte schickten die Gäste mit Benyamine Bouaid einen frischen Spieler für Ayoub Baaka auf das Feld. In der 50. Minute legte Slowik zum 5:0 zugunsten des BV 09 Hamm II nach. Mit zwei schnellen Treffern von Stuckart (55.) und Benedikt Schulz (58.) machte der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Slowik (70.), Günes (86.) und Palmowski (87.) ließen im weiteren Verlauf keine Zweifel am Sieg des BV 09 Hamm II aufkommen. Am Ende fuhr der BV 09 Hamm II einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte der BV 09 Hamm II bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den TuS Germania III in Grund und Boden spielte.

Nach der empfindlichen Schlappe steckt der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III weiter im Schlamassel. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Heimteams im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 72 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisliga B1 Unna/Hamm. Der Tabellenletzte musste sich nun schon elfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der TuS Germania III insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus.

Der BV 09 Hamm II holte auswärts bisher nur sieben Zähler. Durch die drei Punkte gegen den TuS Germania III verbesserte sich der BV 09 Hamm II auf Platz zwölf. Die formschwache Abwehr, die bis dato 66 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des BV 09 Hamm II in dieser Saison. Der BV 09 Hamm II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt vier Siege, zwei Unentschieden und acht Pleiten. Durch den klaren Erfolg über den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III ist der BV 09 Hamm II weiter im Aufwind.

Die Defensivleistung des TuS Germania III lässt weiter zu wünschen übrig. Auch bei der klaren Niederlage gegen den BV 09 Hamm II offenbarte der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III eklatante Mängel und stellt somit weiter die schlechteste Abwehr der Liga.

Als Nächstes steht für den TuS Germania III eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (13:00 Uhr) geht es gegen die Zweitvertretung der SG Bockum-Hövel. Der BV 09 Hamm II empfängt parallel den Yunus Emre Hammer SV.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen