Kreisliga B1 Unna/Hamm: SVF Herringen II – TuS Germania Lohauserholz-Daberg III, 2:2 (0:0)

Remis in letzter Minute: Harsit in der Nachspielzeit erfolgreich

Jeweils einen Punkt holten die Reserve des SVF Herringen und der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III an diesem Sonntag. Ein 2:2-Unentschieden war das Ergebnis dieser Begegnung. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

20.10.2019, 17:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach den ersten 45 Minuten ging es für Herringen II und den TuS Germania III ohne Torerfolg in die Kabinen. Beim SVF Herringen II gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Ali Turhan wurde für Nicolai Hesse eingewechselt. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Florian Korte sein Team in der 47. Minute. Costa Kemper versenkte die Kugel zum 2:0 für den TuS Germania Lohauserholz-Daberg III (49.) Onur Ünal traf zum 1:2 zugunsten von Herringen II (53.). Die Heimmannschaft drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Mahmut Sen und Muhammed Yasir Sen sorgen, die per Doppelwechsel für Pierre Mikel Bernholz und Ünal auf das Spielfeld kamen (55.). Der TuS Germania III wechselte einen nominellen Verteidiger für einen anderen: Sebastian Nitsch kam für Marvin Keufen (60.). Der Gast tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Tobias Lagemann ersetzte Christian Kamann (60.). Recep-Tayyip Harsit, der von der Bank für Van-Dung Le kam, sollte für neue Impulse beim SVF Herringen II sorgen (75.). Die Nachspielzeit lief bereits, als ein Treffer von Harsit zum 2:2 (92.) Herringen II vor der Niederlage bewahrte. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III wähnete den Sieg bereits in trockenen Tüchern, als dem SVF Herringen II die Kehrtwende gelang und er den Rückstand folglich noch egalisierte.

Herringen II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 5,91 Gegentreffer pro Spiel. Der SVF Herringen II bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 15. Die Durchlässigkeit im Abwehrspiel von Herringen II ist deutlich zu hoch. 65 Gegentreffer – kein Team der Kreisliga B1 Unna/Hamm fing sich bislang mehr Tore ein. Einen Sieg, zwei Remis und acht Niederlagen hat der SVF Herringen II derzeit auf dem Konto. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar bei Herringen II. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier.

Der TuS Germania III holte auswärts bisher nur zwei Zähler. Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III hat zwei Zähler auf dem Konto und steht auf Rang 16. Die Defensive des TuS Germania III muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 57-mal war dies der Fall. Der Fünf-Spiele-Trend kommt beim TuS Germania Lohauserholz-Daberg III etwas bescheiden daher. Lediglich einen Punkt ergatterte der TuS Germania III.

Nächster Prüfstein für den SVF Herringen II ist der Yunus Emre Hammer SV auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 15:00). Der TuS Germania Lohauserholz-Daberg III misst sich zur selben Zeit mit der Zweitvertretung von Mark.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen