Kreisliga B1 Unna/Hamm: SV Westfalia Rhynern III – TuS 46/68 Uentrop III, 4:0 (4:0)

TuS Uentrop III bricht bei Westfalia Rhynern ein

Erfolglos ging der Auswärtstermin des TuS 46/68 Uentrop III beim SV Westfalia Rhynern III über die Bühne. TuS Uentrop III verlor das Match mit 0:4. Wem die Favoritenrolle bei diesem Match zusteht, war vorab klar. Westfalia Rhynern enttäuschte die Erwartungen nicht.

Kreisliga B1 Unna/Hamm

13.10.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das Heimteam ging durch Lukas Gerling in der zwölften Minute in Führung. Michael Schaefers erhöhte den Vorsprung des SV Westfalia Rhynern III nach 27 Minuten mit einem Elfmeter auf 2:0. Der dritte Streich von Westfalia Rhynern war Marvin Reichstein vorbehalten (32.). Eigentlich war der TuS 46/68 Uentrop III schon geschlagen, als Andre Dittrich das Leder zum 0:4 über die Linie beförderte (40.). Der SV Westfalia Rhynern III dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. Marcel Kamzela ersetzte zu Beginn der zweiten Halbzeit bei TuS Uentrop III Frederic Bollmann. Beide sind für die gleiche Position nominiert. Die Gäste stellten in der 47. Minute personell um: Maik Borgmeier ersetzte Gereon Grinsch und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Der TuS 46/68 Uentrop III nahm in der 48. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Steffen Märtin für Frederik Bartels vom Platz ging. Bis zum Schlusspfiff durch Schiedsrichter Tolga Sari (Unna) betrieb TuS Uentrop III nach einem desolaten ersten Spielabschnitt in Halbzeit zwei Schadensbegrenzung und verhinderte eine noch höhere Pleite. Am Ende hieß es 4:0 zugunsten von Westfalia Rhynern.

Defensiv stabil, vorne treffsicher: Nach dem errungenen Erfolg schaut der SV Westfalia Rhynern III hoffnungsfroh in die nähere Zukunft. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden von Westfalia Rhynern ist die funktionierende Defensive, die erst elf Gegentreffer hinnehmen musste. Mit dem Sieg knüpfte Westfalia Rhynern an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der SV Westfalia Rhynern III sechs Siege und zwei Remis für sich, während es nur zwei Niederlagen setzte. Zuletzt lief es erfreulich für den SV Westfalia Rhynern III, was zwölf Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Der TuS 46/68 Uentrop III muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als 3,1 Gegentreffer pro Spiel. TuS Uentrop III holte auswärts bisher nur sechs Zähler. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Westfalia Rhynern – der TuS 46/68 Uentrop III bleibt weiter unten drin. Zwei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen hat TuS Uentrop III derzeit auf dem Konto. Der dürftige Ertrag der vergangenen Spiele hat Auswirkungen auf die Tabelle, in welcher der TuS 46/68 Uentrop III aktuell nur Position 13 bekleidet.

Während der SV Westfalia Rhynern III am kommenden Sonntag die Reserve der BV 09 Hamm empfängt, bekommt es TuS Uentrop III am selben Tag mit dem TVG Flierich-Lenningsen zu tun.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen