Kreisliga B1 Dortmund: Rot-Weiß Germania 11/67 II – SV Westrich (Sonntag, 12:30 Uhr)

RWG II duelliert sich mit Westrich

Die Zweitvertretung von RWG konnte in den letzten zwei Spielen nicht punkten. Mit Westrich kommt am Sonntag auch noch ein starker Gegner. Zuletzt kassierte Rot-Weiß Germania 11/67 II eine Niederlage gegen den TuS Kruckel 1910 – die elfte Saisonpleite. Gegen den SV Urania Lütgendortmund war für den SV Westrich im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. RWG II hat sich Wiedergutmachung vorgenommen. In der Hinrunde unterlag die Mannschaft von Coach Christian Gries gegen Westrich sang- und klanglos mit 0:9.

Kreisliga B1 Dortmund

06.12.2019, 12:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rot-Weiß Germania 11/67 II nimmt mit zwölf Punkten den 14. Tabellenplatz ein. Im Angriff weist die Heimmannschaft deutliche Schwächen auf, was die nur 20 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Die volle Punkteausbeute sprang für RWG II in den letzten fünf Partien lediglich einmal heraus.

Nach 16 Spieltagen und nur zwei Niederlagen stehen für den SV Westrich 34 Zähler zu Buche. Die Offensivabteilung des Teams von Tobias Ahland funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 74-mal zu. Mit dem Gewinnen tat sich der Gast zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Mit im Schnitt mehr als 4,62 geschossenen Toren pro Partie gehört der Sturm von Westrich zu den besten der Liga. Nun zählt die Defensive von Rot-Weiß Germania 11/67 II nicht zu den dichtesten. Trainer Christian Gries muss sich also etwas einfallen lassen, will er mit seiner Mannschaft gegen den SV Westrich nicht untergehen. Viele Auswärtsauftritte von Westrich waren bislang von Erfolg gekrönt – gute Voraussetzungen für das Match bei RWG II.

Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung für den SV Westrich, schließlich kommt die bisherige Saisonbilanz von Westrich erheblich erfreulicher daher als das Abschneiden von Rot-Weiß Germania 11/67 II.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben