Kreisliga B Iserlohn West: MSV Iserlohn – SC 1912 Hennen III, 4:1 (2:0)

MSV Iserlohn erfolgsverwöhnt

Der SC 1912 Hennen III steckte gegen den MSV Iserlohn eine deutliche 1:4-Niederlage ein. Pflichtgemäß strich der MSV Iserlohn gegen den SC Hennen III drei Zähler ein.

Kreisliga B Iserlohn West

08.12.2019, 17:25 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der 25. Minute wechselte der MSV Iserlohn Hamidou Diallo für Mouhssin El Khadani ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Mohamed Hamoudi schoss für die Mannschaft von Coach Chakir Tahrioui in der 31. Minute das erste Tor. Mohamed Feres Belkahla nutzte die Chance für die Heimmannschaft und beförderte in der 37. Minute das Leder zum 2:0 ins Netz. Die gute Ausgangslage für den zweiten Durchgang nutzte der MSV Iserlohn zum Wechseln: Bora Üstün spielte fortan für Ahmed Ibrahim weiter. Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Für das 3:0 des MSV Iserlohn sorgte Shirwan Xallo, der in Minute 69 zur Stelle war. Der SC 1912 Hennen III nahm in der 74. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Sebastian Leu für Marcel Vom Hofe vom Platz ging. Leon Domenic Jalowietzki schoss die Kugel zum 1:3 für die Elf von Dirk Appelhoff über die Linie (82.). Für das 4:1 zugunsten des MSV Iserlohn sorgte dann kurz vor Schluss Hamoudi, der den MSV Iserlohn und die Fans von einer Spitzenplatzierung träumen ließ (88.). Schließlich schlug der MSV Iserlohn vor heimischer Kulisse den SC Hennen III im 15. Saisonspiel souverän.

Der MSV Iserlohn hat nach dem souveränen Erfolg über den SC 1912 Hennen III weiter die vierte Tabellenposition inne. Der MSV Iserlohn knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der MSV Iserlohn elf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. Seit acht Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den MSV Iserlohn zu besiegen.

Der SC Hennen III holte auswärts bisher nur einen Zähler. Den Kampf um die Klasse gehen die Gäste in der Rückrunde von der 13. Position an. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden des SC 1912 Hennen III liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 65 Gegentreffer fing. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur drei Siegen und einem Unentschieden sind die Aussichten des SC Hennen III alles andere als positiv. Der SC 1912 Hennen III ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 01.03.2020 empfängt der MSV Iserlohn dann im nächsten Spiel die Reserve des SC Tornado Westig, während der SC Hennen III am gleichen Tag gegen die Zweitvertretung des SSV Kalthof das Heimrecht hat.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben