Kreisliga B Iserlohn West: FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II – VTS Iserlohn II, 3:4 (0:0)

Erst eingewechselt, dann eingeschoben: Joker Karaaslan erzielt Siegtreffer

Im Spiel der Reserve des FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch gegen die Zweitvertretung des VTS Iserlohn gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 4:3 zugunsten der Gäste. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus.

Kreisliga B Iserlohn West

28.10.2019, 11:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach nur 30 Minuten verließ Gökhan Sentürk vom VTS Iserlohn II das Feld, Selim Karaaslan kam in die Partie. Ihmert/Bredenbr. II stellte in der 30. Minute personell um: David Hartung ersetzte David Prenzel und damit ein nomineller Verteidiger den anderen. Das Heimteam tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Mike Schöffler ersetzte Patrick Prencipe (32.). Beim VTS Iserlohn II kam Emrah Özcelik für Ahmet Senel ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (37.). Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaft lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Der FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II wechselte für den zweiten Durchgang: Andre Lorsbach spielte für Hendrik Schwanebeck weiter. In der 47. Minute verwandelte Lorsbach einen Elfmeter zum 1:0 für Ihmert/Bredenbr. II. Erdem Sentürk glich nur wenig später für den VTS Iserlohn II aus (49.). Tim Engert ließ sich in der 52. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:1 für den FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II. Für das dritte Tor von Ihmert/Bredenbr. II war Marc Rittinghaus verantwortlich, der in der 64. Minute das 3:1 besorgte. Özcelik schlug doppelt zu und glich damit für den VTS Iserlohn II aus (69./88.). In der Nachspielzeit schockte Karaaslan den FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II, als er das Führungstor für den VTS Iserlohn II erzielte (92.). Die Zeichen standen auf Sieg für Ihmert/Bredenbr. II, doch gab man eine sichere Führung aus der Hand und kassierte letztlich eine bittere Niederlage.

In der Defensivabteilung des FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II knirscht es gewaltig, weshalb Ihmert/Bredenbr. II weiter im Schlamassel steckt. 12:42 – das Torverhältnis des FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II spricht eine mehr als deutliche Sprache. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam Ihmert/Bredenbr. II auf insgesamt nur vier Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können.

Der VTS Iserlohn II holte auswärts bisher nur drei Zähler. Die drei ergatterten Zähler hatten für den VTS Iserlohn II das Verlassen der letzten Tabellenposition zur Folge. Der VTS Iserlohn II schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 46 Gegentore verdauen musste. Nur einmal ging der VTS Iserlohn II in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher einen Sieg ein.

Als Nächstes steht für den FC Eintracht Ihmert/Bredenbruch II eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (12:30 Uhr) geht es gegen die SG Eintracht Ergste II. Der VTS Iserlohn II tritt bereits drei Tage vorher gegen die SGE Ergste II an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben