Kreisliga A2 Unna/Hamm: TuS Westfalia Wethmar II – SV Bausenhagen, 0:2 (0:0)

Bausenhagen stoppt Talfahrt

Am Sonntag verbuchte der SV Bausenhagen einen 2:0-Erfolg gegen die Reserve des TuS Westfalia Wethmar. Im Vorfeld war man sich einig, dass der Sieger nur SV Bausenhagen heißen konnte. Der Verlauf der 90 Minuten bestätigte schließlich diesen Eindruck.

Kreisliga A2 Unna/Hamm

17.11.2019, 20:54 Uhr / Lesedauer: 2 min

Nach nur 23 Minuten verließ Luis Hunschede von Westfalia Wethmar II das Feld, Tim Kress kam in die Partie. In der 37. Minute wechselte Bausenhagen Florian Chille für Jan Hendriks ein, einen nominellen Verteidiger für einen anderen. Die Westfalia nahm in der 41. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Benjamin Fasse für Flemming Dvorak vom Platz ging. Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Christopher Neithart brachte den SV Bausenhagen in der 46. Spielminute in Führung. Daniel Schoof erhöhte für das Team von Marko Schott auf 2:0 (59.). Schlussendlich reklamierte Bausenhagen einen Sieg in der Fremde für sich und wies den TuS Westfalia Wethmar II mit 2:0 in die Schranken.

65 Gegentreffer hat Westfalia Wethmar II mittlerweile hinnehmen müssen – so viel wie keine andere Mannschaft in der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Den Kampf um die Klasse geht die Elf von Coach Benjamin Fasse in der Rückrunde von der 16. Position an. Die Offensive der Gastgeber zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 16 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. In dieser Saison sammelte Westfalia Wethmar II bisher einen Sieg und kassierte 14 Niederlagen. Siege waren zuletzt rar gesät bei der Westfalia. Der letzte dreifache Punktgewinn liegt nun schon acht Spiele zurück.

Der SV Bausenhagen holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Im letzten Match der Hinrunde taten die Gäste etwas fürs Selbstbewusstsein, strichen drei Zähler ein und stehen nun auf Platz 14. Bausenhagen bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, vier Unentschieden und neun Pleiten. Die Fans warteten eine gefühlte Ewigkeit auf einen Erfolg des SV Bausenhagen, der nach nunmehr elf sieglosen Spielen endlich gefeiert werden konnte. Damit ist Bausenhagen zumindest ein kleiner Befreiungsschlag gelungen.

Weiter geht es für den TuS Westfalia Wethmar II am 01.12.2019 daheim gegen den Königsborner SV. Für den SV Bausenhagen steht am selben Tag ein Duell mit dem BSV Heeren 09/24 an.

Dieser Text wurde automatisch erstellt.
Feedback geben

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Fußball-Kreisliga
Trainer Tuncay Sönmez vom TSC Kamen im Interview: „Ich traue uns alles zu“